Panorama

Bis zu 25 Grad am Freitag, dank Hoch Thomas.

Bilderbuchwetter am heutigen Feiertag in Hessen. Es war nicht zu warm und auch nicht zu kalt und das beste, es war im ganzen Land trocken und es bleibt trocken zumindest bis zum Sonntag. Geschuldet ist dies einem Hoch mit dem Namen Thomas. Am Freitag legen wir noch eine Schippe an Wärme obendrauf. Freuen Sie sich auf ein Wetter mit viel Sonnenschein, denn ab Montag wird wieder alles anders. Aber dazu später mehr.

Am Freitag in den frühen Morgenstunden müssen Sie oftmals mit Nebelfeldern rechnen. Es bleibt aber im ganzen Land trocken. Doch ganz ohne Wolken geht es leider nicht, diese können primär in Nordhessen auch mal dichter sein und man könnte den Anschein haben, dass es gleich regnen wird, aber ich darf Sie beruhigen, das wird es nicht. Bis zu 10 Sonnenstunden sind am Freitag möglich. Die Temperaturen steigen im Tagesverlauf in Nordhessen auf 22 Grad, in Mittel und Westhessen bis auf 24 Grad und Spitzenreiter ist der Süden und das Rhein-Main-Gebiet mit bis zu 25 Grad.

Bis zu 25 Grad am Freitag, dank Hoch Thomas. 29. Mai 2024
Temperaturen am Freitag dem 10.Mai 2024 in Hessen. Es bleibt trocken und sehr mild mit bis zu 25 Grad im Süden des Landes.

Über das ganze Wochenende bleibt uns eine stabile Wetterlage erhalten. Doch ab Montag wendet sich das Blatt und es wird wieder zunehmend nasser und am Dienstag wird eine Kaltfront mit Schauer und Gewitter über das Hessenland ziehen.

Bis zu 25 Grad am Freitag, dank Hoch Thomas. 29. Mai 2024
Blauer Himmel und viel Sonnenschein wie hier in Marburg am Vatertag Bild: Sandra Groh

Genießen Sie den heutigen Tag in vollen Zügen, es wird am Abend je nach Region auf 12 bis 15 Grad abkühlen. Mit Wettergefahren müssen Sie bis zum kommenden Montag nicht rechnen. Morgen in Früh gibt es das brandneue Hessenwetter für den Samstag.

Michael Vonstatten

Willkommen in der Welt der isobaren Wirbel, der mächtigen Jetstreams und der Extremwetterlagen! Mein Name ist Michael Vonstatten und meine Passion für Meteorologie begleitet mich bereits seit meiner frühen Jugend.Mit einem Füllfederhalter in der einen und einem Barometer in der anderen Hand habe ich mein Leben den Launen des Himmels gewidmet. Bereits als Teenager faszinierten mich die tanzenden Schneeflocken eines Blizzard und die elegante Gefahr, die von einem sich nähernden Gewitter ausgeht.Mein Spezialgebiet sind die Extremwetterlagen, und zwar nicht die, die man von der heimischen Couch aus beobachtet, sondern solche, die das europäische Festland erschüttern. Von der gnadenlosen Hitze in Spanien bis zum eisigen Griff skandinavischer Winterstürme. Es erfüllt mich mit Stolz und Freude, meine Einsichten und Analysen am Puls des Wetters an der Meteoleitstelle zu teilen. Mein Ziel ist es, nicht nur aufzuklären und zu informieren, sondern auch die Schönheit und Urgewalt des Wetters in meinen Berichten zu vermitteln. Mein Profilbild habe ich im Übrigen mit KI geniert, das verdeckt die Falten im Gesicht :-)

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"