Schlagzeilen

Neues Tiefdruckgebiet bringt weitere teils markante Niederschläge

Im Saarland fielen kürzlich innerhalb weniger Stunden über 100, teils bis 140 Liter Regen. Mit Pfingsten naht ein neues Tief, welches weitere ergiebige Niederschläge verspricht. Das Pfingstwochenende in Hessen wird wechselhaft; von Sonnenschein bis zu Unwettern mit Starkregen und Hagel ist alles möglich. Temperaturen liegen zwischen 19 und 24 Grad. Ein neues Tief am Dienstag könnte lokal markante Regenmengen bringen, die Hochwassersituation bleibt angespannt. Insgesamt erwartet Deutschland ein kühles und nasses Wetterbild.

Wie gefährlich viel Wasser in kurzer Zeit sein kann, sieht man an den jüngsten Berichten aus dem Saarland. Dort sind binnen weniger Stunden über 100, teils bis 140 Liter Regen gefallen. Die Aussichten für Pfingsten sind nicht wirklich rosig und ab dem Dienstag deutet sich ein neues Tiefdruckgebiet an, welches neue, teils ergiebige Niederschläge bringen wird. In diesem Artikel schauen wir auf das Wetter an Pfingsten und die weiteren Aussichten.

Die Wetterprognose für Hessen über das Pfingstwochenende verspricht ein vielfältiges Wettergeschehen, das von sonnigen Abschnitten bis zu potenziell unwetterartigen Bedingungen reicht. Hier ein detaillierter Blick auf das erwartete Wetter in Hessen vom Pfingstsamstag bis zum Pfingstmontag.

Der Pfingstsamstag beginnt mit einer wechselhaften Mischung aus Sonne und Wolken. Im Tagesverlauf können sich kurzzeitig dicke Wolken bilden, die vereinzelte Schauer und Gewitter mitbringen. Besonders am Nachmittag ist mit lokalen Schauern oder Gewittern zu rechnen, bei denen Starkregen mit Mengen zwischen 15 und 25 Liter pro Quadratmeter innerhalb kurzer Zeit fallen kann.

Auch kleinkörniger Hagel und stürmische Böen bis 65 km/h aus Südwest sind möglich. Die Temperaturen bewegen sich im angenehmen Bereich, können aber durch die Schauer und Gewitter beeinträchtigt werden.

Am Pfingstsonntag setzt sich das wechselhafte Wetter fort. Der Tag wird überwiegend bewölkt sein, mit zeitweiligen Schauern und Gewittern im Tagesverlauf. Die Gewitter können lokal stark ausfallen und vereinzelt unwetterartige Züge annehmen. Die Höchsttemperaturen liegen zwischen 19 und 23 Grad, wobei der schwache Wind meist aus südwestlichen Richtungen weht. In der Nähe von Schauern und Gewittern ist mit starken bis stürmischen Böen zu rechnen.

Neues Tiefdruckgebiet bringt weitere teils markante Niederschläge 17. Juni 2024
Am Pfingstsonntag ist die Wahrscheinlichkeit für teils kräftige Gewitter in ganz Deutschland signifikant erhöht. Es kommt zu Starkregen und kleinem Hagel.

Der Pfingstmontag verspricht der freundlichste Tag des langen Wochenendes zu werden. Während es am Nachmittag im Norden Hessens vereinzelt zu Schauern kommen kann, bleibt es in den meisten Teilen der Region trocken. Die Temperaturen steigen auf Werte zwischen 20 und 24 Grad, bei einem schwachen Wind aus verschiedenen Richtungen.

Diese Animation zeigt die Gewitter und Schauer laut Modell Icon D2 in den nächsten 36 Stunden. Vor allem am Pfingstsonntag ist das Gewitterrisiko stark erhöht. Es kommt teils zu Starkregen und kleinem Hagel.

Das Pfingstwochenende in Hessen wird eine meteorologische Wundertüte mit allem, was das Wetter zu bieten hat. Von Sonnenschein über Schauer bis zu potenziellen Unwettern sollten sich die Bürger auf diverse Wetterbedingungen einstellen.

Neues Tiefdruckgebiet bringt weitere teils markante Niederschläge 17. Juni 2024
Am Dienstag kann es infolges eines Tief zu teils heftigen Starkregenniederschlägen bis in den Unwetterbereich kommen. Wo genau dies jedoch stattfinden wird ist derzeit noch unklar.

Neues Tief am Dienstag bringt lokale markante Regensummen.

Am Dienstag deutet sich ein neues Tief an, welches im Verlauf über Deutschland ziehen wird. Ähnlich wie bei der vergangenen Wetterlage sind die Wettermodelle derzeit am Diskutieren, wo es dieses Mal zu teils unwetterartigen Niederschlägen kommen wird. Dies ist zum jetzigen Zeitpunkt noch unklar.

Neues Tiefdruckgebiet bringt weitere teils markante Niederschläge 17. Juni 2024
Icon EU Modell mit den akkumulierten Niederschlägen in den nächsten 5 Tagen

Diese Karte zeigt die zusammengefassten Niederschläge über Deutschland in den kommenden 5 Tagen. Leider muss man sagen, liegt die Tendenz erneut auf dem Westen und Südwesten des Landes. Dies würde bedeuten, dass in den kommenden Tagen weitere Niederschläge, zu den bereits gefallenen im Saarland dazu kommen werden. Die Hochwassersituation wird sich aus diesem Grund wohl nur kurz entspannen.

Fazit: Das letzte Wort ist bei dieser Vorhersage bisher nicht gesprochen. Tendenziell wird es jedoch in ganzen Deutschland zunehmend nassen und es bleibt verhältnismäßig kühl für diese Jahreszeit. Eine trockene und stabile Wetterlage ist weiterhin nicht in Sicht.


Angelo D Alterio

Angelo D'Alterio ist ein leidenschaftlicher Autor auf dem Gebiet der Meteorologie, der sich bereits seit dem Jahr 2013 intensiv mit Wetterphänomenen auseinandersetzt. Mit einem tiefen Verständnis für Unwetterwarnungen und Synoptik hat Angelo im Laufe seiner Karriere einen bemerkenswerten Beitrag zur Meteorologie geleistet. Im Jahr 2015 setzte er sein Wissen und seine Begeisterung produktiv ein, indem er Mitgründer und Chef-Meteorologe der Unwetteralarm Schweiz GmbH wurde, einer Initiative, die bis zu seinem Ausscheiden im Jahr 2021 wuchs. Anschließend inspirierte Angelo D'Alterio die Gründung der Meteoleitstelle Hessen, wo er seine Fachkenntnisse weiterhin einbringt. Durch seine Erfahrungen und Spezialgebiete, insbesondere im Bereich Unwetterwarnungen, etablierte… More »

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"