Schlagzeilen

Der Frühling klopft an, so warm könnte es schon bald werden.

Es gibt neue Meldungen aus der Welt der Wettermodelle, erwarten Sie bitte keine Schlagzeilen über den Polarwirbel oder Aussichten auf einen erneuten Wintereinbruch. Denn wenn man den Modellen glauben Schnecken darf, tritt genau das Gegenteil in Kraft. Am Freitag beginnt der meteorologische Frühling, mit ein wenig Hoffnung wird sich dieser auch auf die Temperaturen in Hessen auswirken. Warum es schon bald sehr mild werden kann, erzähle ich Ihnen in ein paar wenigen Sätzen und nur zwei Grafiken in diesem Artikel.

Der Frühling klopft an, so warm könnte es schon bald werden. 12. April 2024
So stellt sich die Luftdruckverteilung nach dem ECMWF am 2 März 2024 über Europa dar, welche Auswirkungen diese auf unser Wetter haben wird, lesen Sie in diesem Text.

Diese Karte zeigt die Druckverteilung über Europa, dabei ist ein Trog, welcher sich bildet ein wichtiger Faktor für die weitere Wetterlage auch bei uns in Hessen. Zwischen einem kräftigen Hoch über Russland und einem Tiefdruckkomplex, welcher sich von Großbritannien bis Spanien erstreckt, wird milde Luft aus dem Südwesten nach Deutschland gelenkt. Wie wir schon aus vorangegangenen Berichten wissen, bringt eine Südwestströmung unter Garantie kein Winterwetter, dafür mildes Wetter, das Ende Februar dann mal bis zu 15 Grad bringen kann.

Der Frühling klopft an, so warm könnte es schon bald werden. 12. April 2024
Damit Sie mir auch glauben schenken in dem was ich schreibe, hier das Multi Modell von Kachelmann Wetter mit allen Lösungen in den kommenden 10 Tagen, am 2. und 3. März tendieren verschiedene Modelle gut und gerne auf die 15 Grad Marke.

Das Multimodell ist eine Übersicht aller Modelllösungen in den kommenden 10 Tagen. Diese Grafik zeigt den Verlauf der Temperaturen. 3 der 17 Modelle streben derzeit die 15 Grad im hessischen Bensheim an. Wäre doch ein toller Einstand für den März, oder? Wie immer gilt auch hier, die Bandbreite ist noch recht hoch da kann sich noch einiges ändern, natürlich auch in den positiven Bereich, wenn man Wärme mag.

Angelo D Alterio

Angelo D'Alterio ist ein leidenschaftlicher Experte auf dem Gebiet der Meteorologie, der sich bereits seit dem Jahr 2013 intensiv mit Wetterphänomenen auseinandersetzt. Mit einem tiefen Verständnis für Unwetterwarnungen und Synoptik hat Angelo im Laufe seiner Karriere einen bemerkenswerten Beitrag zur Meteorologie geleistet. Im Jahr 2015 setzte er sein Wissen und seine Begeisterung produktiv ein, indem er Mitgründer und Chef-Meteorologe der Unwetteralarm Schweiz GmbH wurde, einer Initiative, die bis zu seinem Ausscheiden im Jahr 2021 wuchs. Anschließend inspirierte Angelo D'Alterio die Gründung der Meteoleitstelle Hessen, wo er seine Fachkenntnisse weiterhin einbringt. Durch seine Erfahrungen und Spezialgebiete, insbesondere im Bereich Unwetterwarnungen, etablierte er sich als renommierter Fachmann in der Meteorologen-Community. Neben seiner fachlichen Tätigkeit ist Angelo ein geschätzter Inhaltsersteller, dessen Artikel und Beiträge auf verschiedenen sozialen Plattformen zu finden sind. Sie können ihm folgen und sich mit ihm auf TikTok, Facebook, Threads, Twitter, Linkedin, sowie auf Instagram vernetzen und austauschen.

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"