Hessenwetter

Hessen erwartet mildes Frühlingswetter mit Aussicht auf 16 Grad

Frühlingshafte Aussichten: Hoch GEORG bringt milde Temperaturen nach Hessen

In der abwechslungsreichen Klimakulisse Hessens wird die laufende Woche von einem Hochdruckgebiet namens GEORG begünstigt, das sich mit seinem Zentrum über Frankreich etabliert. Da es sich im Südwesten durchsetzt, dürfen sich die Hessen über eine willkommene Wetterbesserung freuen.

Besonders hervorzuheben ist der Donnerstag, an dem das Thermometer in der Region Südhessen voraussichtlich Spitzenwerte von bis zu 16 Grad anzeigen könnte. Dies stellt einen ungewöhnlich milden Tag für diese Jahreszeit dar und wird von einer Schwächeperiode der Wolkendecke begleitet, die es der Sonne ermöglicht, ihre Strahlen auf die erwartungsvollen Gesichter niederzusenden.

2. März 2024 Hessen erwartet mildes Frühlingswetter mit Aussicht auf 16 Grad um 1:54 Uhr
Hessenwetter am Dienstag dem 13.02.2024

Die Wetterentwicklung zu Beginn der Woche ist dank des Einflusses von Hoch GEORG positiv. Der Dienstag gewährt uns unter anderem einen erfreulichen Mix aus Sonnenschein und bewölktem Himmel. In höher gelegenen Gebieten wie auf 600 Metern werden Tageshochstwerte von etwa 7 Grad erreicht, während es entlang der Bergstraße bis zu 11 Grad warm werden kann.

Die darauffolgenden Tage versprechen eine graduelle Erwärmung. Der Mittwoch gestaltet sich überwiegend bedeckt und mit gelegentlichen Phasen von Regen oder Sprühregen, jedoch klettern die Temperaturen auf 9 bis 13 Grad, selbst in höheren Lagen um 7 Grad. Der Wind wird hauptsächlich aus südlicher bis südwestlicher Richtung wehen und für eine mäßige Brise sorgen.

Die Wärmeentwicklung gipfelt schließlich am Donnerstag, wenn nach anfänglich starker Bewölkung und etwas Regen im Tagesverlauf die Wolken auflockern und die Sonne in Südhessen bis zu 16 Grad beschert. Selbst in höheren Lagen werden voraussichtlich wohltuende 11 Grad erreicht. In dieser Nacht bleibt es meist wolkig, doch wird nur selten weiterer Regen erwartet.

2. März 2024 Hessen erwartet mildes Frühlingswetter mit Aussicht auf 16 Grad um 1:54 Uhr
Wetter-Trend für alle sechs hessischen Regionen in den kommenden 10 Tagen. Milde Luftmassen machen sich breit. An Winterwetter ist derzeit kein Gedanke zu verschwenden.

Für die Bürger in Bad Camberg und angrenzenden Gebieten empfiehlt es sich, trotz des angekündigten warmen Donnerstags, in den nächsten Tagen wetterfest gekleidet zu sein und eventuell einen Regenschirm parat zu halten. In Lauterbach hingegen kann man sich auf eine freundliche Mischung aus Sonne und Wolken freuen, allerdings mit gelegentlichen Böen von bis zu 41 km/h.

2. März 2024 Hessen erwartet mildes Frühlingswetter mit Aussicht auf 16 Grad um 1:54 Uhr
So zeigt sich der Himmel am gestrigen Abend über dem Ober-Mooser See. Ein wunderbarer Sonnenuntergang. Bild: Ursula Kernbach

Der Ober-Mooser See in Freiensteinau ist ein populärer Anziehungspunkt in der hessischen Landschaft, der sowohl von Naturfreunden als auch von Erholungssuchenden gerne besucht wird. Mit seiner idyllischen Lage bietet er die perfekte Kulisse für Spaziergänge, bei denen man die Ruhe und Schönheit der Natur genießen kann.

Der See ist auch ein beliebtes Ziel für Angler und bietet im Sommer die Möglichkeit zum Schwimmen und Entspannen am Wasser. Die umliegenden Grünflächen laden zu Picknicken ein und sind ein idealer Ort für Familien, um einen sonnigen Nachmittag zu verbringen. Ferner lassen sich von hier aus wunderbare Sonnenuntergänge beobachten, die den Himmel über dem See in ein malerisches Farbenspiel tauchen.

Wie geht es weiter mit dem Wetter in Hessen?

Die kommenden Tage in Hessen zeigen sich als eine wahre Achterbahnfahrt der Wetterphänomene mit aussichtsreichen Höhepunkten – ein Musterbeispiel für den viel zitierten April, der macht, was er will. Ein besonderes Augenmerk sollte auf die ungewöhnlich milden Temperaturen am Donnerstag gelegt werden. Dennoch ist dies nicht unbedingt das Ende des Winterwetters. Auch wenn es aktuell und in den kommenden Tagen nicht nach einem Wetterwechsel in Richtung Kaltluft aussieht.

Carmen Rommel

Herzlich willkommen in der Welt des Hessenwetters! Mein Name ist Carmen Rommel, und seit 2015 teile ich meine Leidenschaft für Meteorologie und soziale Medien mit einer wachsenden Gemeinschaft. Angefangen habe ich damals bei der Unwetteralarm GmbH, wo ich als Social Media Beauftragte nicht nur Erfahrung sammeln, sondern auch die Liebe zum Detail und die Dynamik des Wetters entdecken konnte. Heute widme ich meine Tage der Betreuung der Gruppe "Mein schönes Hessen" bei der Meteoleitstelle Hessen und bringe Licht in das oft so launische Wetter im Herzen Deutschlands. Als Redakteurin stürze ich mich täglich in die spannenden Facetten des Hessenwetters – mal sonnig und heiter, mal stürmisch und unberechenbar.

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"