Schlagzeilen

Glatteis und Schneefall am Montag. Tief Sani zieht über Hessen.

Das Winterwetter in Hessen wird eine wohlverdiente Pause einlegen, doch bevor die Temperaturen in der neuen Woche wieder ansteigen und Tauwetter einsetzten wird, bekommen wir es am Montag zunächst mit einem neuen Tief mit dem Namen Sani zu tun. Dessen Warmfront wird im Tagesverlauf über das Hessenland ziehen. Welche Wetterlage wir dabei erwarten dürfen, lesen Sie in diesem Bericht.

Wenn wir da Wochenende Revue passieren lassen, waren sich die Wettermodelle primär in den Vorhersagen der Temperaturen sehr uneinig. Es gab Modelle, die hatten teils strengen Frost bis zu –12 Grad in den Vorhersagen. Wie Sie sicher selbst gemerkt haben, ist es dazu jedoch nicht gekommen. Ab Montag wird sich die Wetterlage über Hessen erneut ändern. Es wird aus Südwesten milder werden und der Schnee wird tauen.

2. März 2024 Glatteis und Schneefall am Montag. Tief Sani zieht über Hessen. um 0:55 Uhr
Luftdruckverteilung am Montag über Europa. Ein Tief mit dem Namen Sani zieht mit dessen Warmfront über Deutschland.

Zunächst hatten die Modelle schon für die Nacht zum Montag eine ordentliche Packung Schneefall im Gepäck. Wäre es so gekommen wir zunächst angenommen, hätten wir sehr wahrscheinlich große Probleme im Berufsverkehr bekommen. Diese Schneepackung zieht nun weiter nördlicher und tangiert primär Nordrhein-Westfalen und Niedersachsen. Dennoch kann es nach jetzigem Stand im Tagesverlauf noch einmal brisant werden beim Wetter. Aus Südwesten zieht am Montagvormittag die besagte Warmfront von Tief Sani über Hessen. Was die Wettermodelle dazu aktuell sprechen, zeige ich Ihnen in einer Animation.

2. März 2024 Glatteis und Schneefall am Montag. Tief Sani zieht über Hessen. um 0:55 Uhr
Diese Animation von kachelmannwetter zeigt das signifikante Wetter in den nächsten 24 Stunden über Hessen.

Schneefall und Glatteis am Montag.

Diese Animation zeigt das signifikante Wetter in den kommenden 24 Stunden über Hessen. In der Nacht wird es in ganz Hessen wiederholt Frost geben, welcher in einem Bereich zwischen -1 und -4 Grad liegen wird. Dies ist wie immer von der Region abhängig.

Es bleibt überwiegend stark bewölkt, jedoch trocken. Am Montagmorgen zieht aus Südwesten die besagte Warmfront auf, welche zunächst Schneefall bringen wird. Im Übergangsbereich gibt es unter Umständen Glatteisregen mit dementsprechender Glätte. In den Höhenlagen der hessischen Mittelgebirge fällt zunächst durchweg Schnee. Im Rhein-Main-Gebiet geht der Schnee zunehmend in Regen über.

2. März 2024 Glatteis und Schneefall am Montag. Tief Sani zieht über Hessen. um 0:55 Uhr
Niederschlagsarten am Montag über Hessen.

Diese Karte zeigt die Niederschlagsarten, welche am Montag über Hessen ziehen werden. Dabei können Sie folgende Unterscheidungen in der Farbe feststellen. Die weiße Farbe markiert den Schneefall, grüß ist primär sehr nasser Schnee und die blaue Farbe symbolisiert den Regen. Aber auch hier sind die Modelle noch sehr unterschiedlicher Auffassung, wann der Schnee in Regen übergehen wird. Fakt ist jedoch, dass die Böden gefroren sind und deshalb mit teils gefährlicher Glätte zu rechnen ist.

Montagmittag erneut von Westen aufziehender Schneefall, mit ansteigender Schneefallgrenze allerdings erst im Flachland, später auch im Bergland in Regen übergehend. Auf den noch kalten Böden dabei gebietsweise Gefahr von Glatteis. Im Flachland dann zunächst 1–2 cm Neuschnee, in Staulagen des Berglandes auch bis zum Übergang in Regen abermals 5-10 cm nicht ausgeschlossen.

Quelle DWD
2. März 2024 Glatteis und Schneefall am Montag. Tief Sani zieht über Hessen. um 0:55 Uhr
Aktuelles Warnwetter über Hessen. Verfolgen Sie alle Wetterwarnungen für Hessen live. (klicken Sie auf die Karte)

Fazit: Bevor sich der Winter zunächst aus Hessen verabschieden wird, müssen Sie am Montag erneut mit Schneefall und Glatteis rechen. Primär ab dem Vormittag wird die Warmfront mit Schnee und Glätte aus Südwesten über Hessen ziehen. Bis zum Abend tritt überall Milderung ein, dabei ist zumindest im Flachland die Glättegefahr vorbei.

Angelo D Alterio

Angelo D'Alterio ist ein leidenschaftlicher Experte auf dem Gebiet der Meteorologie, der sich bereits seit dem Jahr 2013 intensiv mit Wetterphänomenen auseinandersetzt. Mit einem tiefen Verständnis für Unwetterwarnungen und Synoptik hat Angelo im Laufe seiner Karriere einen bemerkenswerten Beitrag zur Meteorologie geleistet. Im Jahr 2015 setzte er sein Wissen und seine Begeisterung produktiv ein, indem er Mitgründer und Chef-Meteorologe der Unwetteralarm Schweiz GmbH wurde, einer Initiative, die bis zu seinem Ausscheiden im Jahr 2021 wuchs. Anschließend inspirierte Angelo D'Alterio die Gründung der Meteoleitstelle Hessen, wo er seine Fachkenntnisse weiterhin einbringt. Durch seine Erfahrungen und Spezialgebiete, insbesondere im Bereich Unwetterwarnungen, etablierte er sich als renommierter Fachmann in der Meteorologen-Community. Neben seiner fachlichen Tätigkeit ist Angelo ein geschätzter Inhaltsersteller, dessen Artikel und Beiträge auf verschiedenen sozialen Plattformen zu finden sind. Sie können ihm folgen und sich mit ihm auf Mastodon, Facebook, Threads, Twitter, Linkedin, sowie auf Instagram vernetzen und austauschen.

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"