Hessenwetter

Hessenwetter: Sonne und Wolken am Montag, meist trocken.

Sturmtiefs beeinflussen weiterhin unser Wetter in Hessen, wobei die neue Woche mit weniger bis keinem Regen startet wird. Am Mittwoch dreht die Strömung auf Nord, sodass es langsam aber sicher kühler wird. Nachtfrost könnte zumindest in den Höhen der Mittelgebirge ein Thema werden.

Der heutige Montag bleibt überwiegend trocken, die Sonne zeigt sich zwischen den Wolken und lacht vom Himmel. Das Einzige, was nach wie vor bleiben wird, ist der Wind. Dieser wird jedoch deutlich weniger Kraft an den Tag legen als in den vergangenen Tagen. Auf den Bergen sind lokale stürmische Böen das höchste der Gefühle am Montag.

Hessenwetter: Sonne und Wolken am Montag, meist trocken. 12. April 2024
Hessenwetter am Montag, überwiegend trocken mit Sonnenschein

Die Temperaturen steigen im Tagesverlauf in Kassel und Eschwege auf 11 Grad, in Wiesbaden sind 12 Grad möglich und im Landkreis Offenbach wird mit 13 Grad das Höchste der Gefühle erreicht. Der Wind weht mäßig aus Südwesten, in den Höhenlagen und exponiert sind weiterhin stürmische Böen möglich. Am Nachmittag sind ein paar wenige Schauer nicht ausgeschlossen. In der Nacht zum Dienstag bleibt es meist trocken, bei 9 bis 5 Grad.

Die weiteren Aussichten für Dienstag und Mittwoch

Am Dienstag gibt es viele Wolken, die Sonne hat kaum eine Chance sich zu entfalten. Immer wieder ziehen Schauer über Hessen. Die Temperaturen liegen am Tag bei 7 bis 12 Grad und in der Nacht bei 9 bis 5 Grad. Am Mittwoch dreht die Strömung auf Nord, es wird dadurch auf die Woche gesehen vorwiegend in der Nacht kühler. Bodenfrost und Temperaturen von 1 bis 3 Grad sind die Folgen. Dennoch ändert sich nur wenig an der Großwetterlage.

Hessenwetter: Sonne und Wolken am Montag, meist trocken. 12. April 2024
Wetter-Trend 10 Tage für alle sechs hessischen Regionen.

Angelo D Alterio

Angelo D'Alterio ist ein leidenschaftlicher Experte auf dem Gebiet der Meteorologie, der sich bereits seit dem Jahr 2013 intensiv mit Wetterphänomenen auseinandersetzt. Mit einem tiefen Verständnis für Unwetterwarnungen und Synoptik hat Angelo im Laufe seiner Karriere einen bemerkenswerten Beitrag zur Meteorologie geleistet. Im Jahr 2015 setzte er sein Wissen und seine Begeisterung produktiv ein, indem er Mitgründer und Chef-Meteorologe der Unwetteralarm Schweiz GmbH wurde, einer Initiative, die bis zu seinem Ausscheiden im Jahr 2021 wuchs. Anschließend inspirierte Angelo D'Alterio die Gründung der Meteoleitstelle Hessen, wo er seine Fachkenntnisse weiterhin einbringt. Durch seine Erfahrungen und Spezialgebiete, insbesondere im Bereich Unwetterwarnungen, etablierte er sich als renommierter Fachmann in der Meteorologen-Community. Neben seiner fachlichen Tätigkeit ist Angelo ein geschätzter Inhaltsersteller, dessen Artikel und Beiträge auf verschiedenen sozialen Plattformen zu finden sind. Sie können ihm folgen und sich mit ihm auf TikTok, Facebook, Threads, Twitter, Linkedin, sowie auf Instagram vernetzen und austauschen.

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"