Schlagzeilen

Polare Luftmassen, Dauerfrost und Schnee, aber wie lange?

Polare Kaltluft gelangt aus dem Nordosten nach Deutschland, dabei werden die Temperaturen spürbar absinken. Bis zu –10 Grad kann es in einigen Regionen von Hessen kalt werden. Dauerfrost und sogar Schneefall sind möglich. Wie lange diese winterliche Phase anhalten wird und ob wir auch in Hessen mit Schnee rechnen dürfen, erfahren Sie in diesem Bericht.

Die Wetterlage wird sich an diesem Wochenende umstellen, weg vom milden Schmuddelwetter direkt zurück in eine winterliche Phase. Dabei sinken die Temperaturen in einigen Regionen in Hessen teils auf –10 Grad, auch tagsüber wird das Thermometer nicht über die 0 Grad ansteigen. Eine Dauerfrostlage stellt sich ein. Alle derzeitigen Überflutungen auf den Feldern und Auen werden sich in riesige Eisbahnen verwandeln.

Polare Luftmassen, Dauerfrost und Schnee, aber wie lange? 13. Juli 2024
Temperaturen laut ECMWF am kommenden Dienstag in Hessen. Polare Luftmassen sorgen für Dauerfrost.

Diese Karte zeigt die aktuellen Berechnungen der Temperaturen am kommenden Dienstag. Derzeit ist es noch sehr mild, doch ab Samstag wird die kalte Luft zunehmend die Oberhand gewinnen. Ab Sonntag wird es immer kälter. Die Temperaturen werden auch am Tag nicht über 0 Grad ansteigen. In den Nächten wird es bitterkalt werden, bis zu –10 Grad sind nicht ausgeschlossen. Strenger Frost macht sich breit über Hessen.

Wie hoch ist die Wahrscheinlichkeit, dass Schnee fällt?

Zu einem richtigen Wintereinbruch gehört nicht nur Kälte, sondern auch Schnee. Leider muss man sagen, dass die Wahrscheinlichkeit bei einer Nordostlage auf Schnee eher gering ist. Die Luftmassen sind oftmals trocken. Dennoch zeigen die Wettermodelle Anzeichen von Schnee am Ende der nächsten Woche. Dies könnte daran liegen, dass ein Tief, welches derzeit über dem Mittelmeer liegt, feuchte Luftmassen heran schaufeln, sicher ist dies jedoch bisher nicht.

Polare Luftmassen, Dauerfrost und Schnee, aber wie lange? 13. Juli 2024
Neuschneemengen laut GFS in den kommenden 10 Tagen

Diese Karte zeigt die aktuellen Neuschneemengen in den kommenden 10 Tagen über Deutschland. Das US-Modell sieht eine Chance auf Schnee, es wird nicht viel sein, jedoch würde es der winterlichen Phase noch den gewissen Touch verleihen.

Strenger Frost macht sich im ganzen Land breit

Auch der Deutsche Wetterdienst macht auf die Dauerfrostlage aufmerksam: Am Montag an den Alpen eingangs noch leichter Schneefall. Verbreitet Dauerfrost. In der Nacht zum Dienstag in der Südosthälfte gebietsweise strenger Frost bis -12, im Bergland um -15 Grad. Am Mittwoch gebietsweise weiterhin leichter Dauerfrost. In der Nacht zum Donnerstag im Südosten strenger Frost.

Polare Luftmassen, Dauerfrost und Schnee, aber wie lange? 13. Juli 2024
Temperaturen im Trend für die nächsten 10 Tage. Primär von Monat bis zum Dienstag liegt Hessen in einem Kälteloch. Danach geht es wieder leicht bergauf mit den Werten. In den nächten bleibt es jedoch durchweg bei Frost.

Angelo D Alterio

Angelo D'Alterio ist ein leidenschaftlicher Autor auf dem Gebiet der Meteorologie, der sich bereits seit dem Jahr 2013 intensiv mit Wetterphänomenen auseinandersetzt. Mit einem tiefen Verständnis für Unwetterwarnungen und Synoptik hat Angelo im Laufe seiner Karriere einen bemerkenswerten Beitrag zur Meteorologie geleistet. Im Jahr 2015 setzte er sein Wissen und seine Begeisterung produktiv ein, indem er Mitgründer und Chef-Meteorologe der Unwetteralarm Schweiz GmbH wurde, einer Initiative, die bis zu seinem Ausscheiden im Jahr 2021 wuchs. Anschließend inspirierte Angelo D'Alterio die Gründung der Meteoleitstelle Hessen, wo er seine Fachkenntnisse weiterhin einbringt. Durch seine Erfahrungen und Spezialgebiete, insbesondere im Bereich Unwetterwarnungen, etablierte… More »
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"