Hessenwetter

Tief Annina zieht mit Regen, Graupel und Böen über Hessen.

Wetterwarnung für Hessen: Stürmischer Freitag mit Regen und Gewittern

Der heutige Freitag wird durch ein kräftiges Tief mit dem Namen Annina über der Nordsee bestimmt. Dabei kommt es im ganzen Land verbreitet zu teils kräftigem Regen und stürmischen Böen. Das Wochenende können Sie vom Wetter her vergessen, es bleibt unter dem Einfluss von höhenkalten Luftmassen unbeständig und kühl.

Tief Annina zieht mit Regen, Graupel und Böen über Hessen. 13. Juli 2024
Heute müssen Sie in Hessen oftmals mit Regen und stürmischen Böen rechnen. Ein Apriltag wie aus dem Lehrbuch

Das Bundesland Hessen sieht sich am heutigen Freitag einer kräftigen Wetterfront ausgesetzt. Ausgelöst durch das Tief ‘Annina’, das über der Nordsee herrscht, erlebt die Region verbreitet starken Regen und stürmische Böen, die zu Beginn des Wochenendes keine Pause einlegen werden. Aufgrund der höhenkalten Luftmassen bleibt das Wetter unbeständig und kühl.

Bereits am Freitagmorgen zeichnet sich die Zunahme der Windstärke ab, wobei insbesondere in den hessischen Mittelgebirgen Windböen von bis zu 60 km/h aus Südwest bis West zu erwarten sind. In den Hochlagen kann der Wind zeitweise sogar stürmische Böen um 70 km/h erreichen. Auch die Rhön, das Upland oder der Hochtaunus müssen sich auf Temperaturen zwischen 2 und 6 Grad Celsius einstellen, während der restliche Teil Hessens zwischen 6 und 11 Grad erfahren wird.

Niederschläge über Hessen in den kommenden 48 Stunden

Im Laufe des Tages werden die Regenfälle von dichten Wolken aus durch Schauer und vereinzelt Graupelschauer abgelöst. Die Möglichkeit eines kurzen Gewitters am Nachmittag besteht, sollte jedoch kein dauerhaftes Phänomen darstellen. Dennoch gehen unsere Meteorologen davon aus, dass auch in den tieferen Lagen Hessens mit Windböen bis zu 60 km/h zu rechnen ist, vornehmlich bei Schauern. In den Hochlagen und bei intensiveren Schauern oder Gewittern ist mit stürmischen Böen um 70 km/h aus Nordwest zu rechnen.

Tief Annina zieht mit Regen, Graupel und Böen über Hessen. 13. Juli 2024
Es bleibt in den nächsten Tagen wechselhaft und kühl in Hessen. Am Montag und Dienstag droht Frost bis in tiefe Lagen

In der Region des Odenwalds ist besondere Vorsicht geboten, denn dort könnten in Nordweststaulagen innerhalb von 12 bis 24 Stunden Niederschlagsmengen von bis zu 35 mm auftreten. Diese Art von Dauerregen birgt die Gefahr von Überschwemmungen und sollte nicht unterschätzt werden.

Für den Nachmittag und Abend sind punktuell Gewitter prognostiziert, die mit Nordwestwind und Sturmstärken von bis zu 70 km/h, sowie Graupel einhergehen können. Während sich gegen Abend der Wind allmählich abschwächt, bleibt die Wetterlage herausfordernd. Festes Schuhwerk und wasserabweisende Kleidung sollten an diesem ungemütlichen Tag stets Begleiter sein.


Carmen Rommel

Herzlich willkommen in der Welt des Hessenwetters! Mein Name ist Carmen Rommel, und seit 2015 teile ich meine Leidenschaft für Meteorologie und soziale Medien mit einer wachsenden Gemeinschaft. Angefangen habe ich damals bei der Unwetteralarm GmbH, wo ich als Social Media Beauftragte nicht nur Erfahrung sammeln, sondern auch die Liebe zum Detail und die Dynamik des Wetters entdecken konnte. Heute widme ich meine Tage der Betreuung der Gruppe "Mein schönes Hessen" bei der Meteoleitstelle Hessen und bringe Licht in das oft so launische Wetter im Herzen Deutschlands. Als Redakteurin stürze ich mich täglich in die spannenden Facetten des Hessenwetters –… More »
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"