Hessenwetter

Weniger Sonne zum Wochenstart in Hessen, es gibt jedoch auch positives.

Bilderbuch Wetter am Sonntag durften alle hessischen Bürger am gestrigen Sonntag erleben, die Temperaturen stiegen im ganzen Land über die 15 Grad Marke und die Sonne lachte bis zum Abend vom Himmel. Die neue Woche startet leider nicht mehr so, wie die letzte aufgehört hat. Aber es gibt auch für den heutigen Montag positives beim Wetter zu berichten. Verfolgen Sie mit Aufmerksamkeit das Hessenwetter für den heutigen 4. März.

Der heutige Montag startet mit 50 Prozent weniger Sonnenschein als noch am vergangenen Sonntag, es bleibt primär im Westen von Hessen oftmals trübe und die Sonne lässt sich nur gelegentlich mal blicken. Die größte Wahrscheinlichkeit für Sonnenschein liegt heute in Nordhessen. Die Temperaturen steigen im Verlauf des Tages auf 8 bis 10 Grad im Upland und in der Rhön. Ansonsten werden 12 bis maximal 14 Grad erreicht, jedoch nur dort, wo sich die Sonne gegen das trübe Wetter durchsetzen kann.

Weniger Sonne zum Wochenstart in Hessen, es gibt jedoch auch positives. 19. Juli 2024
zum Wochenstart zeigt sich das Hessenwetter etwas verhalten. Die Temperaturen liegen odtmals bei 10 bis maximal 14 Grad. Die Sonne macht sich in einigen Landkreisen rar.

Ab Mittwoch setzt sich das Hoch Jasper über Skandinavien in den Vordergrund und wird ebenfalls uns Wetter in Hessen beeinflussen. Und jetzt kommen wir zu einem positiven Punkt. Es wird die ganze Woche überwiegend trocken bleiben. Niederschläge sind die Ausnahmen, wenn überhaupt. Das Hoch Jasper lässt die Strömung auf Ost drehen, somit gelangt kühlere Luft nach Deutschland, welche in einigen Regionen wieder Nachtfrost bringen wird.

Weniger Sonne zum Wochenstart in Hessen, es gibt jedoch auch positives. 19. Juli 2024
Die Mainfähre Mainfähre Frankfurt von Höchst nach Schwanheim hat ebenfalls ihren Betrieb wieder aufgenommen. Die neue Saison ist eröffnet. Foto: Katja Krämer

Wie geht es weiter mit dem Hessenwetter?

Am Dienstag wird sich das freundliche Gesicht des Wetters mehr verbergen. Mit einer starken Bewölkung, die sich über Hessen ausbreitet, kann zeitweise, mit etwas Regen gerechnet, werden. Dieser leichte Niederschlag wird allerdings zwischen einzelnen trockenen Phasen variieren. Die Temperatur erreicht Maxima von 9 bis 11 Grad, wobei die höher gelegenen Bergregionen, wie das Upland und die Rhön, kühler bleiben und voraussichtlich um die 6 Grad messen werden. Der Wind bleibt schwach und zeigt keine klare Richtungskonstanz. In der Nacht zum Mittwoch zeichnet sich ein ähnliches Bild: größtenteils stark bewölkt, mit zeitweiligen Regenabschnitten, bei Tiefsttemperaturen, die zwischen 4 und 1 Grad liegen werden.

Weniger Sonne zum Wochenstart in Hessen, es gibt jedoch auch positives. 19. Juli 2024
So zeigte sich der Himmel auf dem Hoherodskopf im Vogelsberg am gestrigen Abend. Foto: Ursula Kernbach

Der Mittwoch beginnt noch bedeckt und mit örtlichen, leichten Regenschauern. Im Laufe des Nachmittags aber weichen die dichten Wolken und es zeigen sich Auflockerungen, die voraussichtlich auch den Rest des Tages anhalten werden. Diese Besserung führt zu überwiegend niederschlagsfreien Stunden.

Trotz der vorübergehenden Bewölkung, steigen die Temperaturen auf 10 bis 12 Grad, während die höher gelegenen Lagen sich auf 5 bis 8 Grad einstellen müssen. Der Wind, der zu Beginn des Tages noch keine klare Richtung hielt, nimmt eine nordöstliche Richtung an. In der Nacht zum Donnerstag erwartet die Bürger Hessen eine wechselnde Bewölkung mit längeren klareren Perioden. Die Temperatur sinkt dabei auf 2 bis –1 Grad, was in klaren Phasen verbreitet zu Frost in Bodennähe führen kann.

Weniger Sonne zum Wochenstart in Hessen, es gibt jedoch auch positives. 19. Juli 2024
In den Folgetagen passiert nicht wirklich viel am Himmel. Die Temperaturen pendeln sich bei 8 bis 12 Grad ein, es bleibt überwiegend trocken, Nachts kann es leichten Frost geben.

Fazit: Das Skandinavienhoch Jasper wird eine überwiegend ruhige Wetterwoche in ganz Deutschland bescheren. Wettergefahren werden bis auf Weiteres nicht erwartet. Nacht besteht die Gefahr von leichtem Frost.

Carmen Rommel

Herzlich willkommen in der Welt des Hessenwetters! Mein Name ist Carmen Rommel, und seit 2015 teile ich meine Leidenschaft für Meteorologie und soziale Medien mit einer wachsenden Gemeinschaft. Angefangen habe ich damals bei der Unwetteralarm GmbH, wo ich als Social Media Beauftragte nicht nur Erfahrung sammeln, sondern auch die Liebe zum Detail und die Dynamik des Wetters entdecken konnte. Heute widme ich meine Tage der Betreuung der Gruppe "Mein schönes Hessen" bei der Meteoleitstelle Hessen und bringe Licht in das oft so launische Wetter im Herzen Deutschlands. Als Redakteurin stürze ich mich täglich in die spannenden Facetten des Hessenwetters –… More »
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"