Hessenwetter

Das Hessenwetter zeigt sich am heutigen Sonntag, recht freundlich.

Das Hessenwetter präsentiert sich heute Sonntag dank Hoch Marcus meist trocken und sonnig, mit Temperaturen von bis zu 14 Grad. Ab Montag bringt Tief Hildegard wechselhaftes Wetter mit Schauern und vereinzelten Gewittern bei milden 12 bis 15 Grad. Ab Dienstag bleibt es überwiegend trocken mit Temperaturen um die 13 bis 16 Grad. Nachtweise kann es jedoch Nebel und Bodenfrost geben.

Aktuell ist es ein hin und ein her zwischen den Druckgebieten. Am heutigen Sonntag gibt das Tief Gabriele, das Zepter an Zwischenhoch Marcus weiter, dabei gestaltet sich der heutige Sonntag nach Nebelauflösung oftmals trocken und die Sonne wechselt sich mit den Wolken ab. Ab Montag kommt Tief Hildegard auf den Plan und wird eine „Warmfront“ schicken, danach wird sich das Tief Hildegard breit machen. Schauen wir auf das Hessenwetter am heutigen Sonntag, es lädt ein, um das Hessenland zu erkunden.

Die Kaltluft aus Skandinavien kommt unter dem Einfluss von Hoch MARKUS über dem Ostseeraum in der Nacht zum Sonntag zur Ruhe. Die Folge ist regional leichter Frost, was für Mitte März aber vollkommen normal ist. Das Hoch sorgt am Sonntag dann im Osten für längeren Sonnenschein, von Westen erreichen uns aber schon wieder dichte Wolken des nächsten Atlantiktiefs südlich von Island.

Der Sonntag startet in vielen hessischen Landkreise mit Nebel, die aktuellen Temperaturen liegen bei 3 bis 5 Grad. Am Morgen löst sich der Nebel auf und der Sonntag gestaltet sich unter dem Einfluss von Hoch Marcus recht freundlich. Es bleibt überwiegend trocken, bei einem Mix aus Sonne und Wolken. Erst zum Nachmittag werden die Wolken aus Westen wieder dichter, dies ist einem Tief mit dem Namen Hildegard geschuldet, welches das Hoch bis zum Montag wieder in die Schranken weisen wird. Regen wird es nach jetzigem Stand jedoch erst in der Nacht zum Montag geben und diesen bevorzugt in Westhessen und im Süden.

Das Hessenwetter zeigt sich am heutigen Sonntag, recht freundlich. 12. April 2024
Das Hessenwetter zeigt sich am Sonntag oftmals trocken und überwiegend sonnig. Die Temperaturen steigen im Tagesverlauf je nach Region auf 10 bis 14 Grad an.

Die Temperaturen können sich sehen lassen. So werden bis zum Nachmittag in Kassel und Bad Hersfeld bis zu 12 Grad erwartet, in Wiesbaden und Bad Schwalbach 13 Grad und im Rhein-Main-Gebiet und Südhessen sogar 14 Grad.Der Wind weht am Sonntag meist schwach aus südlichen Richtungen.

Das Hessenwetter zeigt sich am heutigen Sonntag, recht freundlich. 12. April 2024
Der Kurpark in Bad Nauheim erwacht aus dem Winterschlaf. Nutzen Sie den heutigen Tag und besuchen Sie die Kurstadt im Wetteraukreis und begeben Sie sich auf die Suche nach Elvis Presley. Bild: Oliver Perthen

Ab Montag wieder wechselhafter in Hessen

Am Montag gestaltet sich das Wetter in Hessen wechselhaft mit teils starker Bewölkung sowie vereinzelten Schauern und kurzen Gewittern. Mit Höchstwerten von 12 bis 15 Grad – oder 9 Grad in höheren Lagen – bleibt es mild. Der Wind ist schwach und bläst aus verschiedenen Richtungen. Die Nacht zum Dienstag bringt geringe bis wechselnde Bewölkung, lässt die Schauer nach und ist größtenteils trocken, jedoch ist mit lokalem Nebel zu rechnen. Die Temperaturen sinken auf 5 bis 1 Grad und es kann regional Bodenfrost geben.

Das Hessenwetter zeigt sich am heutigen Sonntag, recht freundlich. 12. April 2024
Ab Montag zieht eine Warmfront über Hessen und bringt zunächst nur wenig Niederschlag. Bis zum Mittwoch sind aktuell bis zu 18 Grad in den Rechnungen der Modelle zu erkennen. Danach folgt eine Kaltfront, welche die Werte wirder absinken lassen.

Der Dienstag zeigt sich zwar überwiegend wolkig bis stark bewölkt, bleibt aber nahezu regenfrei und wird mit 13 bis 16 Grad, oder etwa 10 Grad in den Höhenlagen, etwas wärmer. Der Wind weht schwach aus Südwest oder ist variabel. In der darauffolgenden Nacht zum Mittwoch erwartet die Hessinnen und Hessen eine wolkige bis leicht bewölkte Nacht mit nur wenig Niederschlag und möglicherweise stellenweisem Nebel. Die Temperaturen gehen auf 5 bis 1 Grad zurück und erneut besteht in höher gelegenen Gebieten die Gefahr von Bodenfrost.

Carmen Rommel

Herzlich willkommen in der Welt des Hessenwetters! Mein Name ist Carmen Rommel, und seit 2015 teile ich meine Leidenschaft für Meteorologie und soziale Medien mit einer wachsenden Gemeinschaft. Angefangen habe ich damals bei der Unwetteralarm GmbH, wo ich als Social Media Beauftragte nicht nur Erfahrung sammeln, sondern auch die Liebe zum Detail und die Dynamik des Wetters entdecken konnte. Heute widme ich meine Tage der Betreuung der Gruppe "Mein schönes Hessen" bei der Meteoleitstelle Hessen und bringe Licht in das oft so launische Wetter im Herzen Deutschlands. Als Redakteurin stürze ich mich täglich in die spannenden Facetten des Hessenwetters – mal sonnig und heiter, mal stürmisch und unberechenbar.

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"