Hessenwetter

Frühling im Winter, so warm wird es heute in Hessen.

Hessens Wetterkapriolen: Mildes Frühlingsflair trifft auf Wetterschwankungen

Die jüngste Wetterentwicklung in Hessen zeigt sich von einer milden Seite. Insbesondere in den Städten Frankfurt am Main und Wiesbaden ist mit Höchsttemperaturen von bis zu 16 Grad zu rechnen. Diese ungewöhnlich milden Temperaturen für die Jahreszeit können den Bürgern ein vorübergehendes Frühlingsgefühl bescheren.

Diese warmen Bedingungen sind hauptsächlich auf die Warmfront des Tiefs PAULINA zurückzuführen, die sich über das Bundesland bewegt hat. Die Front lässt die winterlichen Einflüsse hinter sich und bringt eine deutliche Erwärmung mit sich, die bis zum Wochenende andauern könnte.

2. März 2024 Frühling im Winter, so warm wird es heute in Hessen. um 1:18 Uhr
Sehr mild wird es heute in Hessen werden. Spitzenwerte von 13 bis örtlich 15 Grad stehen auf der Agenda.

Im Süden von Hessen sind am Nachmittag mit viel Glück ein paar Wolkenlücken möglich, welche der Sonne zumindest eine kleine Chance bieten wird. In Erbach und in Bensheim sind ebenfalls milde Temperaturen bis zu 14 Grad wahrscheinlich. In Nordhessen bleibt es nur unwesentlich kühler. Hier werden im Tagesverlauf je nach Region 12 bis 13 Grad erwartet.

Obwohl die Wetterlage nun eine positive Wendung nimmt, empfiehlt es sich, dennoch auf wechselhafte Bedingungen vorbereitet zu sein. Denn in Anbetracht des nahenden Randtiefs QUINTA, das von Südwesten heranzieht, kann es zu einer kurzfristigen Wetterberuhigung kommen, bevor es wieder unbeständiger wird. Für das Wochenende stellt sich eine Mischung aus Wolken und Sonnenschein ein. Die nächtlichen Temperaturen sinken auf 9 bis 5 Grad, was auf einen weiterhin milden Trend hinweist.

Die Warmfront von Tief Paulina ist in der Nacht über Hessen gezogen und brachte neuem Niederschlag ebenfalls milde Temperaturen aus dem Südwesten.

Wetterupdate für Hessen: Nach ergiebigem Dauerregen Besserung in Sicht

Nach tagelangem Dauerregen gibt es jetzt eine Besserung für Hessen zu vermelden. Seit Mittwoch konnten in Teilen Hessens Gesamtniederschlagsmengen von 35 bis 50 Liter pro Quadratmeter beobachtet werden, wobei einzelne Mittelgebirgsstaulagen sogar bis zu 60 Liter pro Quadratmeter registrierten. Diese erheblichen Niederschlagsmengen sorgten für eine teils ergiebige Dauerregenlage. Die Flusspegel haben in einigen Regionen die Meldestufe 2 erreicht.

2. März 2024 Frühling im Winter, so warm wird es heute in Hessen. um 1:18 Uhr
In einigen Landkreisen wurde die Hochwassermeldestufe 2 erreicht. Dies gilt primär für Osthessen. Ansonsten ist die Hochwasserlage im Vergleich zur letzten Lage recht entspannt. Eine Verschärfung ist derzeit nicht zu erwarten.

Zum Glück ist eine Wende in Sicht: Bis zum Mittag soll der Regen in den Mittelgebirgsstaulagen abklingen. Es wird erwartet, dass meist nur noch geringfügige zusätzliche Regenmengen zwischen 1 und 5 Liter pro Quadratmeter hinzukommen werden.

Trotz der positiven Entwicklung sollten die Bürger weiterhin auf veränderliche Wetterbedingungen vorbereitet sein, insbesondere im Hinblick auf das nahende Randtief QUINTA. Dennoch, mit den bekannt gegebenen Spitzenwerten von 16 Grad in Frankfurt am Main und Wiesbaden, lichtet sich der Himmel über Hessen und ermöglicht einen Hauch von Frühling.

Zusammengefasst: Hessen erlebt ein vorübergehendes warmes Intermezzo, das einen Hauch von Frühling mit sich bringt, vornehmlich in Frankfurt am Main und Wiesbaden mit Spitzenwerten von 16 Grad. Auf die warmfeuchte Periode, könnte bald jedoch wieder ein wechselhafter Witterungsverlauf folgen.

Wann kommt der Winter zurück nach Hessen?

Aktuell ist das Winterwetter in weite Ferne gerückt. Abgesehen von dem kurzen Intermezzo am Mittwoch bleibt es in den kommenden Tagen eher mild. Bis zum Samstag werden weiterhin Temperaturen bis zu 13 Grad erwartet. Danach zeigt der Trend eine leichte, aber unwesentliche Abkühlung in Bezug auf die Aktivitäten von Frau Holle.

2. März 2024 Frühling im Winter, so warm wird es heute in Hessen. um 1:18 Uhr
Wetter-Trennd für Hessen in den kommenden 10 Tagen. Es bleibt mild und oftmals wechselhaft.

Der Polarwirbel ist in aller Munde, ob dessen Zusammenbruch die Wetterlage Ende Februar noch einmal in Richtung Winter lenken kann, lesen Sie später in einem Artikel von meinem Kollegen Angelo D Alterio.

Peter Richter

Mein Name ist Peter M. Richter und seit mehr als zwei Jahrzehnten bin ich in der Welt der Lokalnachrichten zu Hause. Als freier Journalist begann mein beruflicher Weg im Jahr 1999, und seither habe ich mich mit Leib und Seele den Themen Wettervorhersage, Synoptik sowie der Beurteilung von Gefahrenlagen durch Sturm und Unwetter gewidmet. Seit 2021 engagiere ich mich ehrenamtlich für die Meteoleitstelle Hessen. Hier setze ich mein Wissen und meine Erfahrung ein, um die Öffentlichkeit präzise und rechtzeitig über Wetterumschwünge und deren potenzielle Gefahren zu informieren.Mit meiner Arbeit möchte ich nicht nur informieren, sondern auch das Bewusstsein für den Respekt gegenüber den Naturgewalten stärken. Ich freue mich, mein Wissen und meine Leidenschaft für das Wettergeschehen mit Ihnen zu teilen und zu einer sichereren und informierten Gemeinschaft beizutragen.

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"