Schlagzeilen

Polarluft bis zum Freitag, wie geht es dann weiter?

Die polare Kaltluft hat Einzug gehalten in Hessen, in der vergangenen Nacht sind die Temperaturen lokal bis auf –10 Grad gefallen. Die Luft ist derzeit sehr trocken, was zumindest das frei kratzen der Windschutzscheibe am Auto erspart. Doch wie geht es in den kommenden Tagen weiter mit dem Wetter in Hessen? Bleibt es jetzt so kalt oder wird es wieder milder? Einen kleinen Einblick bis zum Wochenende gibt Ihnen dieser Bericht.

Wetterbestimmend ist aktuell das Hoch Hannelore, welches mit seinem Zentrum über der Nordsee liegt. Dabei gelangt polare Kaltluft aus dem Nordosten nach Deutschland. Diese Luftmassen sind sehr trocken und dazu dürfen wir uns in den nächsten Tagen über viel Sonnenschein freuen.

2. März 2024 Polarluft bis zum Freitag, wie geht es dann weiter? um 2:07 Uhr
Das kräftige Hoch mit dem Namen Hannelore liegt derzeit mit dessen Zentrum über der Nordsee und sorgt für trockenes und sonniges Wetter.

Diese Karte zeigt die aktuelle Luftdruckverteilung über Europa. Das kräftige Hoch Hannelore sorgt derzeit für sonniges und trockenes Wetter über Hessen. Die polare Kaltluft, welche eingeflossen ist, sorgt für eine Dauerfrostlage mit Temperaturen in der Nacht bis zu –10 Grad. Auch tagsüber steigt das Thermometer nicht über 0 Grad an. Aktuell sieht es so aus, dass bis zum Donnerstag weiterhin mit strengem Frost in der Nacht zu rechnen ist.

So kalt wird es in der Nacht zum Mittwoch in Hessen

Wie ich oben im Artikel schon angesprochen habe, ist die Luft sehr trocken und fühlt sich ohne Wind überhaupt nicht so kalt an und erspart uns am Morgen das Freikratzen der Autoscheibe. Schauen wir uns die derzeit errechneten Temperaturen für die kommende Nacht an.

2. März 2024 Polarluft bis zum Freitag, wie geht es dann weiter? um 2:07 Uhr
Temperaturen in der Nacht zum Mittwoch über Hessen. Es muss wiederholt mit strengem Frost gerechnet werden.

Tagsüber bleibt es am heutigen Dienstag zunächst sehr sonnig und trocken. Die Temperaturen bewegen sich durchweg in einem negativen Bereich. Diese liegen überwiegend zwischen –2 Grad in Rhein-Main-Gebiet und –5 Grad in der Rhön und im hessischen Upland.

Sobald die Sonne am Horizont verschwindet, geht es wieder rapide abwärts. Es werden in der Nacht zum Mittwoch Temperaturwerte zwischen -5 und -13 Grad erwartet. Die bisher kälteste Nacht im Winter 2023/24 wird eingeläutet. Am Mittwoch herrscht weiterhin sonniges, trockenes und kaltes Winterwetter. Die Höchstwerte liegen bei -4 bis 2 Grad.

Wie lange bleibt dieses frostige Wetter in Hessen?

Jetzt sind wir bei einem spannenden Thema angelangt, da die Wettermodelle derzeit keinen verlässlichen Trend ausspucken. Ich hatte gestern einen kleinen Ausblick aus der Glaskugel geschrieben und darauf hingewiesen, dass alles derzeit über eine Spanne von 5 Tagen Kaffeesatzleserei ist.

Wenn ich mir die Wettermodelle heute anschaue, ist vieles möglich. Von einer wiederholten nassen und milden Phase bis zu Schnee und Frost. Hört sich jetzt nicht wirklich zuverlässig an, deshalb möchte ich heute auch nicht weiter darauf eingehen. Vielmehr schauen wir auf die Wetterlage bis zum kommenden Wochenende.

2. März 2024 Polarluft bis zum Freitag, wie geht es dann weiter? um 2:07 Uhr
Wetter-Trend für Osthessen
2. März 2024 Polarluft bis zum Freitag, wie geht es dann weiter? um 2:07 Uhr
Wetter-Trend Mittelhessen

Die folgenden beiden Grafiken zeigen die Temperatur-Entwicklungen über Ost und Mittel Hessen in den nächsten 10 Tagen. Aktuell sieht es so aus, dass bis zum Donnerstag die hessischen Nächte weiterhin mit bis zu –10 Grad sehr kalt bleiben. Am Freitag wird sich eine Milderung bemerkbar machen, sodass es mit -3 bis –1 Grad nicht mehr so kalt werden wird. Die Luftmassen werden zudem wieder etwas feuchter, sodass am Freitag vorwiegend in Nordhessen nein paar Flocken fallen können. Ab Samstag taut Hessen langsam wieder auf, wobei dies zunächst nicht überall der Fall sein wird.

Fazit: Die Witterung bleibt interessant, da bis jetzt völlig ungeklärt ist, wie sich die Lage im Verlauf der kommenden Tage entwickelt. Eine milde Südwestlage ist denkbar, jedoch könnte eine Luftmassengrenze in Verbindung mit polarer Luft zu etwas Schneefall führen.

Angelo D Alterio

Angelo D'Alterio ist ein leidenschaftlicher Experte auf dem Gebiet der Meteorologie, der sich bereits seit dem Jahr 2013 intensiv mit Wetterphänomenen auseinandersetzt. Mit einem tiefen Verständnis für Unwetterwarnungen und Synoptik hat Angelo im Laufe seiner Karriere einen bemerkenswerten Beitrag zur Meteorologie geleistet. Im Jahr 2015 setzte er sein Wissen und seine Begeisterung produktiv ein, indem er Mitgründer und Chef-Meteorologe der Unwetteralarm Schweiz GmbH wurde, einer Initiative, die bis zu seinem Ausscheiden im Jahr 2021 wuchs. Anschließend inspirierte Angelo D'Alterio die Gründung der Meteoleitstelle Hessen, wo er seine Fachkenntnisse weiterhin einbringt. Durch seine Erfahrungen und Spezialgebiete, insbesondere im Bereich Unwetterwarnungen, etablierte er sich als renommierter Fachmann in der Meteorologen-Community. Neben seiner fachlichen Tätigkeit ist Angelo ein geschätzter Inhaltsersteller, dessen Artikel und Beiträge auf verschiedenen sozialen Plattformen zu finden sind. Sie können ihm folgen und sich mit ihm auf Mastodon, Facebook, Threads, Twitter, Linkedin, sowie auf Instagram vernetzen und austauschen.

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"