Hessenwetter

Sonne und Wolken, so wird das Hessenwetter am Freitag.

In der Nacht zog das Sturmtief Wencke mit seiner Kaltfront über Hessen hinweg, und die Böen erreichten vereinzelt eine Geschwindigkeit von 65–75 km/h. Solche Spitzenwerte traten allerdings nur kurzfristig auf, was bei einem Durchgang einer Kaltfront üblich ist. Nachdem das Tiefdruckgebiet Wencke das Bundesland verlassen hat, normalisiert sich die Wetterlage allmählich wieder.

Die Temperaturen sind mit dem Abzug des Sturmtiefs leicht gesunken, doch an typisches Winterwetter mag man weiterhin nicht denken. Ob uns in Hessen in den nächsten 10 Tagen Schnee erwarten wird, bleibt abzuwarten. Das Sturmtief hat sich mittlerweile nach Skandinavien verzogen. In seiner Nachwirkung wird jetzt erwärmte Meereskaltluft subpolaren Ursprungs durch eine lebhafte südwestliche Strömung in unsere Region transportiert. Insbesondere in der westlichen Hälfte Hessens und in höheren Lagen können an diesem Freitag noch stürmische Böen mit Geschwindigkeiten zwischen 50 und 65 km/h aus Richtungen von Süd bis Südwest spürbar sein. Im Laufe des Nachmittags wird der Wind dann nachlassen.

Sonne und Wolken, so wird das Hessenwetter am Freitag. 12. April 2024
Das Hessenwetter am Freitag dem 23.02.2024. Die Wetterlage beruhigt sich und im Tagesverlauf kommt in vielen hessischen Landkreisen die Sonne zu Vorschein. Lokal kann es etwas Regen geben. Der Wind nimmt weiter ab und stellt keine Gefahr mehr da.

Auflockerungen und vereinzelte Niederschläge

Das heutige Wetter gestaltet sich freundlicher als in der vorangegangenen Nacht. Es bleibt oftmals trocken, obwohl sich Sonne und Wolken abwechseln. Die Wolken können zuweilen dichter sein, besonders am Nachmittag ist lokal mit Regen- oder Graupelschauern zu rechnen. Im Bergland, ab einer Höhe von etwa 500 bis 600 Metern, schneit es vereinzelt. Mit Höchsttemperaturen zwischen 6 Grad in höheren Ortschaften und bis zu 12 Grad in Regionen zwischen Main und Bergstraße bleibt es für die Jahreszeit Ende Februar relativ mild. Auf den Bergen erreichen die Temperaturen maximal 2 bis 7 Grad.

Sonne und Wolken, so wird das Hessenwetter am Freitag. 12. April 2024
So zeigte sich der Himmel über Frankfurt am Main gestern Abend. Dicke Wolken mit Regen und Wind zogen über die Banken-Metropole. Bild: Melanie Hohmann

Aussicht auf Samstag und darüber hinaus

Der Samstag präsentiert sich mit wechselnder Bewölkung und wiederkehrenden Schauern, wobei kurze Gewitter nicht auszuschließen sind. In den höheren Lagen Hessens sind Schneeschauer zu erwarten. Die Temperaturen bewegen sich zwischen 5 und 10 Grad, in Bergregionen zwischen 1 und 5 Grad. Der Wind aus Süd bis Südwest weht mäßig und bringt im Bergland gelegentlich starke Böen mit sich.

Sonne und Wolken, so wird das Hessenwetter am Freitag. 12. April 2024
Das waren die Spitzenböen über Hessen in der vergangen Nacht. Auf dem Hausberg in der Wetterau wurden Böen bis 95 km/h gemessen. Ansonsten blieb es oftmals bei starken bis stürmischen Böen um die 65 km/h.

Die Nacht zum Sonntag wird wolkig bis stark bewölkt beginnen und größtenteils trocken bleiben. In der zweiten Nachthälfte zieht von Westen schauerartiger Regen auf, der im Bergland als Schnee fällt und stellenweise zu Glätte führen kann. Die Temperaturen sinken auf Tiefstwerte von 3 bis 0 Grad, während in höheren Lagen leichter Frost herrscht.

Sonne und Wolken, so wird das Hessenwetter am Freitag. 12. April 2024
Der Wetter-Trend der nächsten 10 Tage für Hessen zeigt nicht wirklich einen Wintereinbruch. Es bleibt oftmals frostfrei. Die Temperaturen bewegen sich in einem weiterhin milden Bereich, wenn auch etwas kühler als in den vergangen Tagen.

Wintersportaktivitäten in Willingen: Skiliftbetrieb eingestellt

Für Wintersportbegeisterte gibt es bedauerliche Neuigkeiten: Aufgrund des Schneemangels musste der Skiliftbetrieb in Willingen eingestellt werden. Skifahrer und Snowboarder müssen sich also vorerst in Geduld üben oder alternative Pisten suchen.

Carmen Rommel

Herzlich willkommen in der Welt des Hessenwetters! Mein Name ist Carmen Rommel, und seit 2015 teile ich meine Leidenschaft für Meteorologie und soziale Medien mit einer wachsenden Gemeinschaft. Angefangen habe ich damals bei der Unwetteralarm GmbH, wo ich als Social Media Beauftragte nicht nur Erfahrung sammeln, sondern auch die Liebe zum Detail und die Dynamik des Wetters entdecken konnte. Heute widme ich meine Tage der Betreuung der Gruppe "Mein schönes Hessen" bei der Meteoleitstelle Hessen und bringe Licht in das oft so launische Wetter im Herzen Deutschlands. Als Redakteurin stürze ich mich täglich in die spannenden Facetten des Hessenwetters – mal sonnig und heiter, mal stürmisch und unberechenbar.

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"