Schlagzeilen

Sturmtief Dieter: Warnung vor Sturmböen über Deutschland.

Es wird stürmisch in Deutschland. Gleich zwei Sturmtiefs nehmen Kurs auf Mitteleuropa und sorgen bei uns in der Region für Wind und Sturm. Das Sturmtief Dieter und das Sturmtief Emir, welches über Frankreich für Orkanböen sorgen wird, zieht mit dessen Ausläufer primär über den Westen. Mit welcher Wetterlage wir am Donnerstag zu rechnen haben, lesen Sie in diesem Sturm-Spezial.

Der November startet mit einem ausgeprägten Tiefdruckwirbel, welcher im Verlauf von Atlantik bis nach Großbritannien zieht. Dessen Windfeld sorgt primär an der Westküste von Frankreich für orkanartige Böen, welche über 150 km/h erreichen können.

Wir hier in Deutschland bekommen nach jetzigem Stand nur die Ausläufer des Orkantiefs und somit werden sich die Windgeschwindigkeiten in Grenzen halten. Primär ist der Westen des Landes betroffen, aber auch bei uns in Hessen sind stellenweise Sturmböen bis 75 km/h nicht ausgeschlossen.

11. Dezember 2023 Sturmtief Dieter: Warnung vor Sturmböen über Deutschland. um 17:00 Uhr
Tiefdruckwirbel Emir und Dieter über Europa.

Diese Karte zeigt die beiden Sturmtiefs, welche sich vom Atlantik in Richtung Europa bewegen. An der Südflanke des Sturmtiefs Dieter entsteht ein markantes Windfeld, welches hauptsächlich an den Küsten von Frankreich für orkanartige Böen sorgen wird.

Auch die Niederlande, Belgien und Luxemburg sind mit Böen teils an die 100 km/ noch mit im Boot. Bei uns in Deutschland wird es sehr wahrscheinlich glimpflich vonstattengehen. Die Wettermodelle zeigen derzeit die stärksten Böen im Westen von Deutschland, dort primär in den Höhenlagen. Bei uns in Hessen sind Böen im Bereich von 55 bis 75 km/ nicht ausgeschlossen. Schon am heutigen Dienstag wird der Wind deutlich zulegen.

11. Dezember 2023 Sturmtief Dieter: Warnung vor Sturmböen über Deutschland. um 17:00 Uhr
Sturmböen über Europa aktuelle Rechnung des ECMWF Wettermodell

Diese Karte zeigt die Spitzenböen, welche am Donnerstag über Deutschland erreicht werden. Wie Sie selbst sehen können, beschränkt sich das Hauptsturmfeld auf den äußersten Westen des Landes. Unterschätzen Sie nicht die Macht des Windes. Auch Böen, welche im Bereich von 45 bis 65 km/h liegen, können Bäume zu Fall bringen, zumal viele Bäume krank sind und eher zum Fallen neigen. Meiden Sie bei einer Sturmwarnung grundsätzlich den Wald.

Im Tagesverlauf auffrischender Wind. Vormittags zunächst im Nordseeumfeld Windböen, über der offenen Nordsee später auch stürmische Böen aus Süd bis Südost. Dann im Lee der westlichen und zentralen Mittelgebirge Windböen, in den Kamm- und Gipfellagen Sturmböen , auf dem Brocken zum Abend hin schwere Sturmböen. Quelle DWD

Warnung vor starken Böen in Hessen: Heute Nachmittag in Gipfellagen einzelne starke Böen bis 60 km/h aus Südwest. In der Nacht zum Donnerstag zeitweise Windabschwächung. Am Donnerstagmorgen aus Westen rasch zunehmender Wind aus südlicher Richtung. Dann oft mit starken bis stürmischen Böen bis 65 km/h . In Hochlagen auch vereinzelt Sturmböen um 80 km/h wahrscheinlich.

Bleiben Sie auf dem Laufenden, abonnieren Sie unsere Wetterwarnungen in unserem WhatsApp Kanal oder nutzen Sie unsere App für Android. Alle aktuellen Wetterwarnungen können Sie in Echtzeit über diesen Link abrufen. Bitte verfolgen Sie die weitere Warnlage mit Aufmerksamkeit.

Mehr anzeigen

Angelo D Alterio

Seit dem Jahr 2013 beschäftige ich mich mit dem Thema Meteorologie. 2015 wurde die Unwetteralarm Schweiz GmbH gegründet. Bis ins Jahr 2021 war ich dort verantwortlicher Gesellschafter und Chef-Meteorologe. Nach meinem Ausstieg wurde die Meteoleitstelle Hessen ins Leben gerufen. Meine Spezialgebiete sind Unwetterwarnungen und die Synoptik. Weiterhin findet man meine Artikel und mich auf Mastodon, Facebook, Twitter, Linkedin und Instagram. Seit Oktober 2023 moderiere ich das Wetter bei Radio MKW

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"