Hessenwetter

 Tief BODO und dessen Auswirkungen für das Wetter in Hessen.

Heute gelangt Hessen in ein Frontensystem, welches von einem Tief über Südskandinavien stammt. Dabei wird es im Tagesverlauf zunächst in Nordhessen oftmals nass werden, selbst kurze Gewitter sind nicht ausgeschlossen. Der Wind wird eine tragende Rolle spielen und frischt im Tagesverlauf böig auf.

Der Freitag bleibt in ganz Hessen tendenziell dicht bewölkt, in Südhessen wirken die letzten Reste von Azorenhoch Gusti somit bleibt es dort länger trocken und die Sonnen zeigt sich gelegentlich. In Nordhessen ziehen am Freitagmorgen die ersten Schauer durch, im Tagesverlauf sind in ganz Hessen Schauer möglich, welche mitunter auch kräftiger ausfallen können. Die Temperaturen bleiben weiterhin sehr mild, so werden heute in Wiesbaden und Darmstadt bis zu 12 Grad erwartet. In Gießen und Fulda sind 10 Grad möglich.

2. März 2024  Tief BODO und dessen Auswirkungen für das Wetter in Hessen. um 1:19 Uhr
Hessenwetter am Freitag dem 29.12.2023

Der Wind spielt nach einer kurzen Pause erneut eine tragende Rolle beim Wetter in Hessen. Er weht mäßig bis frisch, mit starken bis steifen Böen bis 60 km/h. Bei kräftigen Schauern und im Bergland sind Sturmböen bis 80 km/h möglich.

2. März 2024  Tief BODO und dessen Auswirkungen für das Wetter in Hessen. um 1:19 Uhr
Wetter-Trend 10 Tage für alle sechs hessischen Regionen

Am Samstag lässt der Niederschlag wieder nach und es zeigt sich zwischen dichten Wolken immer mal wieder die Sonne. Die Temperaturen liegen je nach Region bei 6 bis 12 Grad, in der Nacht zum Sonntag kühlt es auf 8 bis 3 Grad ab. Frost wird es bis auf Weiteres nicht geben. An Silvester viele Wolken, zeitweise Regen und windig bis stürmisch. Tiefstwerte: 7 bis 2 Grad, Höchstwerte: 7 bis 11 Grad.

Angelo D Alterio

Angelo D'Alterio ist ein leidenschaftlicher Experte auf dem Gebiet der Meteorologie, der sich bereits seit dem Jahr 2013 intensiv mit Wetterphänomenen auseinandersetzt. Mit einem tiefen Verständnis für Unwetterwarnungen und Synoptik hat Angelo im Laufe seiner Karriere einen bemerkenswerten Beitrag zur Meteorologie geleistet. Im Jahr 2015 setzte er sein Wissen und seine Begeisterung produktiv ein, indem er Mitgründer und Chef-Meteorologe der Unwetteralarm Schweiz GmbH wurde, einer Initiative, die bis zu seinem Ausscheiden im Jahr 2021 wuchs. Anschließend inspirierte Angelo D'Alterio die Gründung der Meteoleitstelle Hessen, wo er seine Fachkenntnisse weiterhin einbringt. Durch seine Erfahrungen und Spezialgebiete, insbesondere im Bereich Unwetterwarnungen, etablierte er sich als renommierter Fachmann in der Meteorologen-Community. Neben seiner fachlichen Tätigkeit ist Angelo ein geschätzter Inhaltsersteller, dessen Artikel und Beiträge auf verschiedenen sozialen Plattformen zu finden sind. Sie können ihm folgen und sich mit ihm auf Mastodon, Facebook, Threads, Twitter, Linkedin, sowie auf Instagram vernetzen und austauschen.

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"