Hessenwetter

Tief Nadja, sorgt für teils kräftigen Wind und Schauer am Gründonnerstag.

Ein kräftiges Tief, welches sich aktuell bei Irland befindet, sorgt am heutigen Gründonnerstag wiederholt zu sehr wechselhaftem Wetter mit teils kräftigen Böen in den hessischen Mittelgebirgen und zugleich für Schauerwetter, lokal kann es kurz gewittern.

Am heutigen Gründonnerstag zeigt sich das Wetter in Hessen von seiner launischen Seite. Ein kräftiges Tiefdruckgebiet, das momentan über Irland liegt, bringt wechselhafte Witterungsbedingungen und sorgt für teilweise kräftige Windböen insbesondere in den Mittelgebirgen.

Tief Nadja, sorgt für teils kräftigen Wind und Schauer am Gründonnerstag. 24. April 2024
Das Hessenwetter zeigt sich am Donnerstag von seiner wechselhaften Seite. Es kommt vermehrt zu Regengüssen und der Wind weht aus Süden mit teils kräftigen Böen. Gelegentlich kann es zu kurzen Gewittern kommen.

Die Bewohner Hessens sollten sich auf einen durchwachsenen Donnerstag einstellen. Nach Südwesten hin ziehende Regenschauer, manchmal begleitet von Gewittern, prägen das Wettergeschehen. Besonders am Nachmittag sind vereinzelt kurze Gewitter möglich. Auf den Berggipfeln in einer Höhenlage von rund 600 bis 800 Metern Graupelschauer möglich. Zwischen den Niederschlägen lässt sich die Sonne gelegentlich blicken.

Am Nachmittag ist eine Besserung in Sicht: Die Schaueraktivität lässt nach und die Sonne kommt häufiger zum Vorschein. Die Temperaturen erreichen in der Spitze 8 Grad im Upland bis zu 13 Grad an der Bergstraße. Die höher gelegenen Gebiete dürfen maximal mit 5 bis 8 Grad rechnen. Der Wind weht aus südwestlicher Richtung und gewinnt zunehmend an Stärke. Er wird mäßig bis frisch sein, mit starken bis stürmischen Böen. Bei Gewittern können die Windböen sogar Sturmstärke erreichen.

Tief Nadja, sorgt für teils kräftigen Wind und Schauer am Gründonnerstag. 24. April 2024
In den nächsten 24 Stunden nimmt der Südwind an Fahrt auf, dabei sind in den Höhenlagen und in exponierten Regionen stürmische Böen nicht ausgeschlossen.

Besondere Vorsicht gilt ab dem späten Vormittag und über den Mittag hinweg: Hier sind einzelne Gewitter mit stürmischen Böen von etwa 70 km/h aus dem Südwesten möglich. Vereinzelt ist mit Sturmböen von rund 80 km/h zu rechnen. Gegen Abend sollten diese Phänomene jedoch rasch nachlassen.

Der Karfreitag zeigt sich eher trist: Es ist überwiegend stark bewölkt mit regnerischen Abschnitten. Die Temperaturen liegen zwischen 11 und 15 Grad, im höheren Bergland bei 9 Grad. Ein mäßiger bis frischer Süd- bis Südostwind begleitet die hessischen Bürger, wobei vorwiegend im Bergland mit starken bis stürmischen Böen zu rechnen ist. In der Nacht zum Samstag lässt der Regen in der ersten Nachthälfte nach und es wird wolkig bis leicht bewölkt bei meist trockenen Bedingungen. Die Temperaturen sinken auf niedrige 9 bis 5 Grad, in höheren Lagen ist weiterhin mit böigem Südostwind zu rechnen.

Tief Nadja, sorgt für teils kräftigen Wind und Schauer am Gründonnerstag. 24. April 2024
Die Temperaturen steigen in Hessen am Samstag auf einen Höhepunkt von 18 bis 20 Grad, es bleibt jedoch über Ostern sehr wechselhaft und es kommt wiederholt zu Schauern.

Der Ostersamstag wirkt freundlicher, auch wenn der Himmel durch Saharastaub getrübt sein könnte. Es bleibt meistens niederschlagsfrei, jedoch sind am Nachmittag und Abend vereinzelt kräftige Schauer und sogar Gewitter nicht auszuschließen.

Die Temperaturen klettern auf angenehme 19 bis 23 Grad, während sich das höhere Bergland auf 14 bis 17 Grad einstellen muss. Der Wind bläst schwach bis mäßig aus Richtung Süd und frischt im Tagesverlauf gelegentlich stark böig auf. Die Nacht zum Sonntag wird wechselnd bewölkt sein, und es kann regional etwas Regen oder ein paar Schauer geben. Die Temperaturen gehen auf 8 bis 5 Grad zurück.

Michael Vonstatten

Willkommen in der Welt der isobaren Wirbel, der mächtigen Jetstreams und der Extremwetterlagen! Mein Name ist Michael Vonstatten und meine Passion für Meteorologie begleitet mich bereits seit meiner frühen Jugend.Mit einem Füllfederhalter in der einen und einem Barometer in der anderen Hand habe ich mein Leben den Launen des Himmels gewidmet. Bereits als Teenager faszinierten mich die tanzenden Schneeflocken eines Blizzard und die elegante Gefahr, die von einem sich nähernden Gewitter ausgeht.Mein Spezialgebiet sind die Extremwetterlagen, und zwar nicht die, die man von der heimischen Couch aus beobachtet, sondern solche, die das europäische Festland erschüttern. Von der gnadenlosen Hitze in Spanien bis zum eisigen Griff skandinavischer Winterstürme. Es erfüllt mich mit Stolz und Freude, meine Einsichten und Analysen am Puls des Wetters an der Meteoleitstelle zu teilen. Mein Ziel ist es, nicht nur aufzuklären und zu informieren, sondern auch die Schönheit und Urgewalt des Wetters in meinen Berichten zu vermitteln. Mein Profilbild habe ich im Übrigen mit KI geniert, das verdeckt die Falten im Gesicht :-)

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"