Schlagzeilen

Warmfront zieht mit Regen über Hessen.

Aktuell zieht aus Südwesten eine Warmfront auf, welche im Verlauf teils kräftigen Regen bringen wird. Hinter dieser Front wird es spürbar wärmer werden. Bis zum Donnerstag steigen die Temperaturen auf 15 bis 18 Grad an. Dies ist eine satte Leistung für Mitte März. Wann der Regen zu Ihnen kommen wird, erklären wir in diesem Beitrag.

Eine vom Südwesten anrückende Warmfront wird bis Mittwochmittag im Südwesten von Deutschland für teils starken Regen sorgen. Im Anschluss an die Front erwartet uns eine spürbare Erwärmung, mit steigenden Temperaturen bis auf 15 bis 18 Grad bis zum Donnerstag – eine beachtliche Wärmezunahme für die Jahreszeit. Zur Wochenmitte hin wird eine schwache Hochdruckbrücke eine kurze Wetterberuhigung bringen, gefolgt von einem Tief aus dem Westen Skandinaviens, das am Freitag und Samstag Wind und kräftige Schauer nach Deutschland führt, sowie eine Abkühlung mit sich bringt.

Warmfront zieht mit Regen über Hessen. 12. April 2024
Auf dem aktuellen Regenradar der Meteoleitstelle Hessen ist die Warmfront mit dem dazugehörigen Niederschlag zu sehen. Für die Live Ansicht bitte auf das Bild klicken.

Das Radar zeigt den aktuellen Standort des Niederschlags, welcher infolge einer Warmfront am Abend über Hessen ziehen wird. Dabei kann es mitunter auch kräftiger Regen. Hier der Warmfront wird es schrittweise wärmer werden, sodass bis zum Donnerstag zumindest in Südhessen bis zu 18 Grad auf der Agenda stehen wird.

Warmfront zieht mit Regen über Hessen. 12. April 2024
Temperatur-Kurve für die kommenden 10 Tage im Bereich Südhessen

Schon am Mittwoch wird es deutlich milder in Hessen werden. Der Wärme-Peak wird mit bis zu 18 Grad am Donnerstag erwartet. Im Odenwald und an der Bergstraße ist die Wahrscheinlichkeit am höchsten. In Kassel und Korbach sind bis zu 15 Grad möglich. Weitere Informationen gibt es Morgen im Hessenwetter mit Carmen.

Angelo D Alterio

Angelo D'Alterio ist ein leidenschaftlicher Experte auf dem Gebiet der Meteorologie, der sich bereits seit dem Jahr 2013 intensiv mit Wetterphänomenen auseinandersetzt. Mit einem tiefen Verständnis für Unwetterwarnungen und Synoptik hat Angelo im Laufe seiner Karriere einen bemerkenswerten Beitrag zur Meteorologie geleistet. Im Jahr 2015 setzte er sein Wissen und seine Begeisterung produktiv ein, indem er Mitgründer und Chef-Meteorologe der Unwetteralarm Schweiz GmbH wurde, einer Initiative, die bis zu seinem Ausscheiden im Jahr 2021 wuchs. Anschließend inspirierte Angelo D'Alterio die Gründung der Meteoleitstelle Hessen, wo er seine Fachkenntnisse weiterhin einbringt. Durch seine Erfahrungen und Spezialgebiete, insbesondere im Bereich Unwetterwarnungen, etablierte er sich als renommierter Fachmann in der Meteorologen-Community. Neben seiner fachlichen Tätigkeit ist Angelo ein geschätzter Inhaltsersteller, dessen Artikel und Beiträge auf verschiedenen sozialen Plattformen zu finden sind. Sie können ihm folgen und sich mit ihm auf TikTok, Facebook, Threads, Twitter, Linkedin, sowie auf Instagram vernetzen und austauschen.

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"