Schlagzeilen

Warum in der neuen Woche alles anders sein wird beim Wetter.

Eisige Kälte weicht frühlingshaften Temperaturen: Der wärmere Wetterumschwung in Hessen

Waren Sie heute Morgen schon vor der Türe? Aktuell herrschen in vielen Landesteilen Temperaturen, welche im zweistelligen Minusbereich liegen. Doch dies alles wird ab Montag Schnee von gestern sein, denn die Wetterlage wird sich komplett umstellen. Bis zum Mittwoch wird es bis zu 20 Grad wärmer sein als aktuell. Warum dies so sein wird und wie lange diese „frühlingshafte“ Phase anhalten wird, erkläre ich Ihnen in diesem Beitrag.

Ein Tiefdruckgebiet über Skandinavien leitete bisher polare Kaltluft nach Deutschland, was die Temperaturen in der vergangenen Nacht in manchen Regionen auf bis zu minus 12 Grad sinken ließ. Doch nun ist damit Schluss: Die Strömungen drehen auf Südwest und leiten milde, mediterrane Luftmassen aus Spanien zu uns.

Abschied nehmen vom Winterwunderland

Es setzt bis in hohe Lagen Tauwetter ein, sodass der Schnee, der aktuell noch liegt, bis zum Dienstagabend verschwunden sein wird. Auch die Temperaturen werden einen deutlichen Satz in die Höhe machen. Bis zum Mittwoch sind je nach Bundesland bis zu 14 Grad Plus nicht ausgeschlossen.

2. März 2024 Warum in der neuen Woche alles anders sein wird beim Wetter. um 1:50 Uhr
Auf der Karte: Luftdruckverteilung über Europa – das Tief Iris über dem Nordmeer und das Hoch Dario über Spanien bilden einen starken Druckgradienten.

Diese Karte zeigt Ihnen die Luftdruckverteilung am kommenden Mittwoch über Europa. Dabei liegt das Tief Iris mit dessen Zentrum über dem Nordmeer und das Hoch Dario wird sich über Spanien positionieren. Dabei kommt es zu einem großen Druckunterschied, in dessen Bereich sich eine straffe Strömung aufbauen wird.

Der aufkommende große Druckunterschied sorgt für eine straffe Strömung, die schon ab Montag das gesamte Land erleben wird – es wird windig, stellenweise sogar stürmisch. Besonders an den Küsten der Nordsee dürfen wir uns auf Sturmböen mit Geschwindigkeiten bis zu 120 km/h einstellen, während es im Binnenland und auf den Bergen mit Böen bis zu 80 km/h ebenfalls sehr windig sein wird.

2. März 2024 Warum in der neuen Woche alles anders sein wird beim Wetter. um 1:50 Uhr
Blick auf die prognostizierten Temperaturen am kommenden Mittwoch.

Wie Sie selbst sehen können, herrschen am Mittwoch in Spanien Temperaturen bis zu 20 Grad und von diesen warmen Luftmassen werden auch wir in Deutschland eine Portion abbekommen, wenn auch nicht in diesem Ausmaß. Jedoch sind nach jetzigem Stand bis zu 14 Grad auf der Agenda. Man könnte schon fast von einem Hauch von Frühling sprechen.

Wie stark wird der Sturm werden?

In Hessen und anderen Regionen ist eher von stürmischen Böen statt einer ausgeprägten Sturmlage auszugehen. Dennoch bleibt es in vielen Teilen Deutschlands wegen anhaltender Druckunterschiede von Montag bis Donnerstag durchweg sehr windig.

2. März 2024 Warum in der neuen Woche alles anders sein wird beim Wetter. um 1:50 Uhr
Diese Karte zeigt die Aufsummierung der Böen in den kommenden 5 Tagen. Es bleibt überdurchschnittlich windig.

Am Dienstag erwarten uns windige Verhältnisse mit erneut möglichen stürmischen Böen, insbesondere an Küstengebieten und im höheren Bergland. Die Nacht zum Mittwoch kündigt eine weitere Windzunahme an – und mit ihr teils kräftiger Regen, der das Tauwetter vorantreibt.

Am Mittwoch verbreitet stürmisch aus Südwest bis West mit Böen Bft 8 bis 9 in den Niederungen, schweren Sturmböen an den Küsten und in exponierten Lagen sowie orkanartigen Böen und Orkanböen auf den Mittelgebirgsgipfeln und in den Alpen. Zudem vorwiegend im Süden längerer und teils kräftiger Regen. Dabei mit geringer Wahrscheinlichkeit bevorzugt im Stau der Mittelgebirge Dauerregen um 30 l/qm. Mangels Schnee Ende des Tauwetters.

Ist das der Abschied vom Winter?

Ganz sicher nicht. Dieser Wärmeeinbruch ist nur ein vorübergehendes Intermezzo, der Winter verabschiedet sich lediglich für eine kurze Spanne. Bereits am nächsten Wochenende könnte der Frost seinen Weg zurück nach Deutschland finden, somit bleibt Frau Holle in unserem winterlichen Gedächtnis.

Angelo D Alterio

Angelo D'Alterio ist ein leidenschaftlicher Experte auf dem Gebiet der Meteorologie, der sich bereits seit dem Jahr 2013 intensiv mit Wetterphänomenen auseinandersetzt. Mit einem tiefen Verständnis für Unwetterwarnungen und Synoptik hat Angelo im Laufe seiner Karriere einen bemerkenswerten Beitrag zur Meteorologie geleistet. Im Jahr 2015 setzte er sein Wissen und seine Begeisterung produktiv ein, indem er Mitgründer und Chef-Meteorologe der Unwetteralarm Schweiz GmbH wurde, einer Initiative, die bis zu seinem Ausscheiden im Jahr 2021 wuchs. Anschließend inspirierte Angelo D'Alterio die Gründung der Meteoleitstelle Hessen, wo er seine Fachkenntnisse weiterhin einbringt. Durch seine Erfahrungen und Spezialgebiete, insbesondere im Bereich Unwetterwarnungen, etablierte er sich als renommierter Fachmann in der Meteorologen-Community. Neben seiner fachlichen Tätigkeit ist Angelo ein geschätzter Inhaltsersteller, dessen Artikel und Beiträge auf verschiedenen sozialen Plattformen zu finden sind. Sie können ihm folgen und sich mit ihm auf Mastodon, Facebook, Threads, Twitter, Linkedin, sowie auf Instagram vernetzen und austauschen.

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"