Panorama

Aktuell weitere Schnee und Graupelschauer über Deutschland.

Bevor sich die Wetterlage am Montag wieder beruhigen wird, müssen Sie am heutigen Sonntag mit weiteren, teils kräftigen Graupel und Schneeschauer rechnen. Mitunter kann ähnlich wie am Samstag ein Gewitter mit dabei sein. Schaut man sich das aktuelle Regenradar für Deutschland an, sieht man primär in ganz Deutschland die Gefahr von Graupel.

Aktuell weitere Schnee und Graupelschauer über Deutschland. 12. April 2024
Aktuelles Regenradar für Deutschland. Viele Schauer sind derzeit unterwegs.

Warum es heute weiterhin zu diesen doch teils kräftigen Schauern kommt, nun die Fakten liegen auf der Hand, denn schuld daran ist die labile und Höhenkalten Luftmassen, welche ausgehend von einem Tief über Dänemark nach Deutschland gelangen. Graupelschauer können die Sichtweite stark reduzieren, was zu gefährlichen Situationen im Straßenverkehr führen kann.

Durch die glatte Oberfläche der Graupelkörner kann es zur Glättebildung auf Straßen und Gehwegen kommen, was die Rutschgefahr erhöht. Deshalb seien Sie besonders vorsichtig, wenn sie auf der Autobahn unterwegs sein sollte. Ein heftiger Schauer kann zur Folge haben, dass die Sichtweiten unter 20 Meter abgefallen.

Aktuell weitere Schnee und Graupelschauer über Deutschland. 12. April 2024
Auf der Wasserkuppe in der Rhön liegt aktuell wieder Schnee: Foto:Peter Mertz

Jetzt die gute Nachricht: Ab dem Abend werden die Schauer weniger und ab Montag ist ein erneuter Anstieg der Temperaturen in den Vorhersagen. Zum anstehenden Osterwetter hat mein Kollege Angelo D Alterio am Morgen eine in meinen Augen objektive Einschätzung publiziert. Kommen Sie gut durch diesen Sonntag, vielleicht mit einem Ausflug auf die Wasserkuppe? Dort liegt aktuell wieder Schnee.

Michael Vonstatten

Willkommen in der Welt der isobaren Wirbel, der mächtigen Jetstreams und der Extremwetterlagen! Mein Name ist Michael Vonstatten und meine Passion für Meteorologie begleitet mich bereits seit meiner frühen Jugend.Mit einem Füllfederhalter in der einen und einem Barometer in der anderen Hand habe ich mein Leben den Launen des Himmels gewidmet. Bereits als Teenager faszinierten mich die tanzenden Schneeflocken eines Blizzard und die elegante Gefahr, die von einem sich nähernden Gewitter ausgeht.Mein Spezialgebiet sind die Extremwetterlagen, und zwar nicht die, die man von der heimischen Couch aus beobachtet, sondern solche, die das europäische Festland erschüttern. Von der gnadenlosen Hitze in Spanien bis zum eisigen Griff skandinavischer Winterstürme. Es erfüllt mich mit Stolz und Freude, meine Einsichten und Analysen am Puls des Wetters an der Meteoleitstelle zu teilen. Mein Ziel ist es, nicht nur aufzuklären und zu informieren, sondern auch die Schönheit und Urgewalt des Wetters in meinen Berichten zu vermitteln. Mein Profilbild habe ich im Übrigen mit KI geniert, das verdeckt die Falten im Gesicht :-)

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"