Schlagzeilen

Jetzt kommt der Frost nach Hessen, am Dienstag neuer Schnee.

Dass der Winter seine Krallen nach wie vor zeigen kann, hat spätesten der letzte hessische Bürger nach dem Schneetief Oliver mitbekommen, welches in weiten Teilen von Hessen zu teils chaotischen Wetterverhältnissen geführt hat. Laut Medienberichten hat es auch Todesopfer gegeben. Es kam nichts überraschend, denn die Meteoleistelle Hessen hat schon seit einigen Tagen vor diesem Schneetief gewarnt.

Dass Bäume unter der Last von Nass-Schnee zusammenbrechen können, sollte ebenfalls jedem bewusst sein. Deshalb meiden Sie in den nächsten Tagen den Wald, denn die Gefahr ist recht groß, dass Äste herabstürzen und schwerwiegende Verletzungen hervorrufen. Doch das Winterwetter in Hessen geht weiter. Denn in der Nacht zum Mittwoch wird die ganze “Schneebombe” gefrieren und es muss lokal mit extremer Glätte durch überfrierende Nässe gerechnet werden. Wann der nächste Schnee kommt, das erfahren Sie in diesem Bericht.

An dieser Stelle erst einmal ein großes Dankeschön an die Mitarbeiter der Straßenmeistereien in Hessen, welche seit gestern Abend pausenlos im Einsatz sind, um die hessischen Straßen wieder gangbar zu machen.

Die Streufahrzeuge der Straßenmeistereien sind nach wie vor im Einsatz, um die Straßen von Eis und Schnee zu befreien.

Heute Nacht überall in Hessen Frost mit Straßenglätte.

Heute beruhigt sich die Wetterlage über Hessen zunächst, der Himmel klart im Tagesverlauf auf, gelegentlich lässt sich die Sonne blicken. Dies liegt an einem kurzen Zwischenhocheinfluss. Doch schon in der Nacht zum Mittwoch rauscht das nächste Schneetief an, mit dem Namen Qunintius, dieses Tief wird am Dienstag primär in Nordhessen neuen Schneefall auslösen. In Mittelhessen sind die Schneeschauer geringer als im Norden und im Süden bleibt es meist trocken. Die Temperaturen werden sinken, sodass teils mit mäßigem Frost zu rechnen ist.

2. März 2024 Jetzt kommt der Frost nach Hessen, am Dienstag neuer Schnee. um 0:08 Uhr
Signifikantes Wetter mit neuen Schneewolken über Hessen Quelle: kachelmannwetter

Diese Animation zeigt das signifikante Wetter in den nächsten 24 Stunden über Hessen. Wie Sie selbst sehen können, wird es überwiegend in Nordhessen neuen Schnee am Mittwoch geben. Dabei sind nach jetzigem Stand 2 bis 5 cm Neuschnee nicht ausgeschlossen. In den anderen Regionen gibt es ebenfalls Schneeschauer, jedoch mit einer geringen Intensität.

2. März 2024 Jetzt kommt der Frost nach Hessen, am Dienstag neuer Schnee. um 0:08 Uhr
Glätte und Frostgefahr in der Nacht zum Mittwoch in Hessen.

Die Temperaturen fallen im Upland über Schnee auf -5 bis -8 Grad, dies ist genau der richtige Zeitpunkt die Schneekanonen anzuwerfen. Wintersport ist derzeit in allen hessischen Mittelgebirgen möglich. Tagsüber bleibt es ebenfalls mit maximal -1 bis +3 frostig kalt.

Aktuelle Wettergefahren bis Mittwoch, dem 29.11.2023 in Hessen

Schneefall: In der Nacht zum Mittwoch zunächst gebietsweise Glättegefahr durch überfrierende Nässe, ab der zweiten Nachthälfte im Norden etwas Schnee mit Mengen im Bereich 1 bis 3 cm, örtlich bis 5 cm nicht ausgeschlossen.

Frostwarnung: Am Dienstag anfangs gebietsweise leichter Frost bis -2 Grad, im höheren Bergland bis -4 Grad. Tagsüber vereinzelt Dauerfrost. In der Nacht zum Mittwoch leichter Frost bis -4 Grad, in den Gipfellagen mäßiger Frost um -6 Grad.

Quelle Deutscher Wetterdienst
2. März 2024 Jetzt kommt der Frost nach Hessen, am Dienstag neuer Schnee. um 0:08 Uhr
Neuschneemengen in Hessen in den kommenden 10 Tagen.

Es bleibt in den nächsten Tagen winterlich in Hessen. Es kommt wiederholt zu leichtem Schneefall, dabei wird die Schneedecke bis zum Wochenende bevorzugt in den Mittelgebirgen ansteigen. Dort herrscht Dauerfrost. Wie lange diese winterliche Phase anhalten wird, ist derzeit bislang nicht klar. Es wäre jedoch möglich, dass wir erneut in eine West-Wetterlage geraten, welche primär Sturm und viel Regen bringen wird. Für alle Schneefreunde genießen Sie das Winterwetter in Hessen.

Angelo D Alterio

Angelo D'Alterio ist ein leidenschaftlicher Experte auf dem Gebiet der Meteorologie, der sich bereits seit dem Jahr 2013 intensiv mit Wetterphänomenen auseinandersetzt. Mit einem tiefen Verständnis für Unwetterwarnungen und Synoptik hat Angelo im Laufe seiner Karriere einen bemerkenswerten Beitrag zur Meteorologie geleistet. Im Jahr 2015 setzte er sein Wissen und seine Begeisterung produktiv ein, indem er Mitgründer und Chef-Meteorologe der Unwetteralarm Schweiz GmbH wurde, einer Initiative, die bis zu seinem Ausscheiden im Jahr 2021 wuchs. Anschließend inspirierte Angelo D'Alterio die Gründung der Meteoleitstelle Hessen, wo er seine Fachkenntnisse weiterhin einbringt. Durch seine Erfahrungen und Spezialgebiete, insbesondere im Bereich Unwetterwarnungen, etablierte er sich als renommierter Fachmann in der Meteorologen-Community. Neben seiner fachlichen Tätigkeit ist Angelo ein geschätzter Inhaltsersteller, dessen Artikel und Beiträge auf verschiedenen sozialen Plattformen zu finden sind. Sie können ihm folgen und sich mit ihm auf Mastodon, Facebook, Threads, Twitter, Linkedin, sowie auf Instagram vernetzen und austauschen.

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"