Hessenwetter

Kaltfront von Tief Vivienne überquert Hessen am Donnerstag, das sind die Folgen.

In den vergangenen Tagen präsentierte sich Hessen wettertechnisch eher von einer beschaulichen Seite. Doch Ruhe vor dem Sturm scheint angesagt, denn mit Donnerstag kündigt sich eine markante Wetteränderung an. Verursacher dieser Umstellung sind atlantische Tiefausläufer, die deutliche Signale setzen: Tief Vivienne mit ihren Frontsystemen rückt näher, und wir müssen uns auf eine Zunahme an Wetteraktivität einstellen. Dabei ist zu erwähnen, dass wir es mit gleich drei Wetterphänomenen zu tun bekommen. Eine Warmfront, eine Kaltfront und das Sturmfeld des Randtiefs über der Nordsee.

Die Ausläufer dieses mächtigen atlantischen Tiefs erreichen Deutschland und bringen insbesondere in der Nacht zum Donnerstag und am Tag selbst merkliche Veränderungen. Eine Warmfront zieht auf und sorgt verbreitet für anhaltenden Regen. Die milden Temperaturen bis Donnerstag dürfen jedoch als trügerisch empfunden werden, denn Tief Vivienne hat mehr im Gepäck als nur Nässe. Diese beschriebene Warmfront wird über Hessen ab dem Mittag einiges an Regen Mitsichführen. Der DWD hat für einige Regionen eine Warnung vor Dauerregen aktiviert. Die Temperaturen werden infolge der Warmfront zunächst ansteigen, der Wind zugleich zulegen.

Kaltfront von Tief Vivienne überquert Hessen am Donnerstag, das sind die Folgen. 12. April 2024
Infolge der Warmfront kommt es in den kommenden 36 Stunden zu lokal kräftigem Niederschlag welcher sich primär in Mittelhessen mit Regenmengen bis zu 25 Litern in Staulagen bis 30 Liter bemerkbar machen wird. Die Flusspegel werden hierdurch wieder ansteigen.

In der Nacht zieht eine Kaltfront über Hessen

Bevor wir auf den Wind des Randtiefs eingehen, möchte ich zunächst die Böen, welche durch den Durchzug der Kaltfront entstehen, veranschaulichen. Hier bestehen noch große Unsicherheiten bei den Geschwindigkeiten der Front. Aktuell ist beim Frontdurchgang mit Böen bis zu 90 km/h in exponierten Lagen und 80 km/h im Flachland zu rechnen.

Gefahr durch das kleine Randtief über der Nordsee

Ein besonderes Augenmerk ist jedoch auf ein kleines Randtief zu legen, das sich von Tief Vivienne abspaltet und sich auf die Nordsee konzentriert. Seine Bedeutung ist nicht zu unterschätzen, denn es bildet ein ausgeprägtes Windfeld, das entlang der Nordseeküste zu orkanartigen Böen führen kann. Die Karte des Luftdrucks zeigt das Potenzial dieses Randtiefs deutlich:

Luftdruckverteilung über Europa
Diese Karte zeigt die Verteilung des Luftdrucks über Europa am kommenden Donnerstag; dabei ist primär auf das kleine Randtief, welches sich von Tief Vivienne abspaltet, besonders hervorzuheben. In dessen Bereich bildet sich ein markantes Windfeld, welches nach jetzigem Stand primär an der Nordseeküste orkanartige Böen bringen wird. Auch bei uns in Hessen wird man die Böen spüren, jedoch deutlich abgeschwächt.

Obwohl Hessen von den Sturmböen nicht in der Intensität betroffen sein wird, wie die Küstenregionen, sollten auch hier die Menschen Vorsicht walten lassen. Sturmböen können gerade in urbanen Zonen oder bei Spaziergängen im Wald gefährlich werden. Die nächste Karte zeigt die Spitzenböen laut dem Modell ICON EU des Deutschen Wetterdienstes. Dabei sind weiterhin infolge des Tiefs Böen primär in Nordhessen über 80 km/h nicht ausgeschlossen. Es ist leider schwer zu differenzieren, ob diese von dem Sturmfeld oder der Kaltfront erzeugt werden.

Kaltfront von Tief Vivienne überquert Hessen am Donnerstag, das sind die Folgen. 12. April 2024
Aktuelle Spitzenböen über Hessen in der Nacht zum Freitag. Dabei sind primär in Nordhessen schwere Sturmböen nicht ausgeschlossen.

Hinter der Kaltfront wird es im Vergleich zu den letzten sehr milden Tagen spürbar abkühlen, sodass zumindest in den Nächten wieder mit Frost zu rechnen ist. Tagsüber bleibt es weiterhin mit 4 bis 7 Grad zu warm für diese Jahreszeit.

Kaltfront von Tief Vivienne überquert Hessen am Donnerstag, das sind die Folgen. 12. April 2024
Temperaturen in den den kommenden 10 Tagen in Hessen.

Folgende Wetterwarnungen sind am Donnerstag in Hessen zu erwarten.

Wind/Sturm

  • Mittwoch: zunehmender südlicher Wind. Im Bergland sind Windböen bis 60 km/h möglich.
  • Nacht zum Donnerstag: Wind verstärkt sich auch im Flachland; vereinzelt Windböen, im Bergland stürmische Böen um 70 km/h aus Südwest erwartet.
  • Donnerstagvormittag: Vorübergehend nachlassender Wind.
  • Donnerstagnachmittag: Erneute Windzunahme, besonders im Bergland sowie exponierten Lagen Windböen, mitunter stürmische Böen aus südlicher Richtung. Mit Durchzug der Kaltfront in der Nacht zum Freitag teils schwere Sturmböen bis ins Flachland nicht ausgeschlossen.

Dauerregen

  • Ab Mittwochabend bis zum späten Donnerstagabend: In Staulage von Vogelsberg, Rhön, Taunus, Spessart und Odenwald einsetzender Dauerregen. Die Niederschlagsmengen werden zwischen 30 und 40 l/qm liegen. Live Niederschläge sind über unser Regenradar abrufbar.
Kaltfront von Tief Vivienne überquert Hessen am Donnerstag, das sind die Folgen. 12. April 2024
Alle aktiven Wetterwarnungen können Sie über unsere Warnwetterseite auf der Meteoleitstelle abrufen. Klicken Sie hierfür auf das Bild.

Es ist ratsam, sich auf die wechselhafte Witterung einzustellen und Vorsichtsmaßnahmen zu treffen. Sichern Sie lose Gegenstände im Außenbereich und bleiben Sie während orkanartiger Böen möglichst in geschützten Innenräumen. Verfolgen Sie die aktuellen Wetterwarnungen und seien Sie auf unerwartete Wetterumschwünge vorbereitet.

Auch wenn die exakte Entwicklung des Wetters noch von Unsicherheiten geprägt ist, ist es wichtig, die Hinweise der Wetterdienste zu beachten und entsprechend zu handeln, um Risiken zu minimieren. Bleiben Sie sicher und achten Sie auf die kommenden Wetterberichte, um bestmöglich auf die anstehenden Wetterverhältnisse vorbereitet zu sein.

Carmen Rommel

Herzlich willkommen in der Welt des Hessenwetters! Mein Name ist Carmen Rommel, und seit 2015 teile ich meine Leidenschaft für Meteorologie und soziale Medien mit einer wachsenden Gemeinschaft. Angefangen habe ich damals bei der Unwetteralarm GmbH, wo ich als Social Media Beauftragte nicht nur Erfahrung sammeln, sondern auch die Liebe zum Detail und die Dynamik des Wetters entdecken konnte. Heute widme ich meine Tage der Betreuung der Gruppe "Mein schönes Hessen" bei der Meteoleitstelle Hessen und bringe Licht in das oft so launische Wetter im Herzen Deutschlands. Als Redakteurin stürze ich mich täglich in die spannenden Facetten des Hessenwetters – mal sonnig und heiter, mal stürmisch und unberechenbar.

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"