Hessenwetter

Hessenwetter: Überdenken Sie Ihre Kleiderordnung, eine Kaltfront zieht auf.

In Hessen hat der Frühling mit sonnigen Tagen und Temperaturen um 15 bis 18 Grad Einzug gehalten. Eine Kaltfront sorgt jedoch am Wochenende für wechselhaftes Schauerwetter und deutlich kühlere Temperaturen, die bis auf 7 bis 9 Grad sinken. An Ostern wird kein Schnee erwartet, da sich das Wetter beruhigt und die Temperaturen wieder steigen.

In den vergangenen Tagen durften wir den Frühling in Hessen begrüßen. Pünktlich zum kalendarischen Frühlingsanfang wurde das Wetter wie aus dem Bilderbuch. Doch der Frühling legt eine kurze Pause ein, warum die Pause allerdings nur kurz sein wird und warum Sie an Ostern, hingegen aller Berichte nicht mit Eis und Schnee rechnen müssen, erzähle ich Ihnen in diesem Artikel. Ein kleiner Tipp vorweg: Legen Sie die lockeren Klamotten nicht zu weit hinten in den Schrank.

Hessenwetter: Überdenken Sie Ihre Kleiderordnung, eine Kaltfront zieht auf. 12. April 2024
Das Wetter in Hessen zeigt sich am heutigen Freitag zunächst entspannt. Ein Mix aus Sonne und Wolken erwartet Sie. Die Temperaturen steigen wiederholt auf frühlingshafte Werte an. 15 bis 18 Grad werden je nach Region erwartet. Ab dem Abend zieht eine Kaltfront auf, welche die Temperaturen bis zum Samstag spürbar absinken lassen.

Der Tag startet in Hessen zunächst mit nur wenigen Wolken am Himmel, doch dies wird sich mit Fortschreiten der Zeit ändern. Ein Tiefdruckgebiet mit dem Namen Kilia wird das wetterbestimmende Hoch Markus in die Schranken weisen und dessen Einfluss zunächst beenden. Am Samstag wird sich die Wetterlage umstellen und die Luftmassen werden spürbar kühler, dazu am Ende des Textes mehr. Heute erwartet Sie in vielen Landkreisen ein Mix aus Sonne und Wolken, dabei steigen die Temperaturen wiederholt in einen frühlingshaften Bereich. Im Upland und in der Rhön werden es 15 Grad, in Gießen und Marburg 17 Grad und in Michelstadt und Langen sind bis zu 18 Grad auf dem Fahrplan.

Diese Animation zeigt Ihnen, wie die Kaltfront am Freitagabend, beginnend in Nordhessen, einmal diagonal über das ganze Hessenland ziehen wird. Hinter der Front stellt sich am Samstag Schauerwetter mit Graupel und kurzen Gewittern ein.

Ab dem Nachmittag/Abend wird sich aus Nordwesten eine Kaltfront nähern, welche zunächst in Nordhessen den ersten Regen bringen wird. Im Laufe der Nacht zieht diese Front einmal diagonal über das ganze Land. Von einer markanten Kaltfront in Bezug auf Wind und Regen kann man jedoch nicht sprechen. Die Niederschläge halte sich in Grenzen.

Markant werden jedoch die Änderungen der Temperaturen, welche von heute von ca. 17 Grad zum Samstag in der Spitze nur noch 7 bis 9 Grad betragen werden. Wettermäßig können Sie den Samstag und den Sonntag in die Tonne kloppen. Sie müssen primär am Samstag mit Schauerwetter rechen, gelegentlich kann es im Flachland Graupel geben, in den Bergen ab einer Höhe von ca. 800 Meter sind Schneeflocken mit dabei.

Samstag und Sonntag wechselhaft mit Graupelschauer, Nasskalt

Das Wochenende in Hessen wird von einer instabilen Wetterlage geprägt sein. Am Samstag sind nach abziehenden Regenfällen am Vormittag wechselhafte Bedingungen zu erwarten. Es kommt verbreitet zu Regen- und Graupelschauern, die im Bergland stellenweise mit Schnee vermischt sein können. Örtlich sind kurzzeitige Gewitter möglich. Die Temperaturen liegen bei maximal 7 Grad im Norden und bis zu 11 Grad im Süden. In höheren Lagen werden nur bis zu 4 Grad erreicht. Der West- bis Nordwestwind zeigt sich mäßig, bei Schauern kräftig böig.

Hessenwetter: Überdenken Sie Ihre Kleiderordnung, eine Kaltfront zieht auf. 12. April 2024
Wie Sie selbst an diesem Trend erkennenkönnen, befinden wir uns nur am Samstag und Sonntag in einem “Kälteloch” danach beruhigt sich die Wetterlage und die Temperaturen werden wieder ansteigen. Somit dürfen Sie sicher sein, dass es an Ostern kein Schnee in Hessen geben wird.

In der Nacht zum Sonntag ist weiterhin mit wechselnder bis starker Bewölkung und einzelnen Schauern zu rechnen, im Bergland auch mit Graupel oder leichtem Schneefall. Die Tiefstwerte sinken auf 4 bis 1 Grad, wobei in höheren Gebieten leichter Frost bis -2 Grad auftreten kann. Mit Glätte ist zu rechnen.

Für den Sonntag prognostizieren die Wettermodelle ebenfalls eine wechselnde Bewölkung mit vereinzelten Regen- oder Graupelschauern und der Möglichkeit von Gewittern. Die Temperaturen erreichen Höchstwerte zwischen 7 und 10 Grad, in den Hochlagen zwischen 3 und 7 Grad. Der Wind weht mäßig aus Südwest- bis Westrichtung und kann besonders im Bergland und in der Nähe von Schauern stürmische Böen mit sich bringen.

Hessenwetter: Überdenken Sie Ihre Kleiderordnung, eine Kaltfront zieht auf. 12. April 2024
Mitten in der Innenstadt von Frnakfurt am Main ist ebenfalls der Frühling ausgebrochen. Die Osterglocken sprießen aus dem Boden in Frankfurt-Rödelheim Bild: Wolfgang Pfeifer

In der Nacht zum Montag lassen die Schauer nach und die Bewölkung zeigt Auflockerungstendenzen. Die Tiefstwerte fallen auf 3 bis 1 Grad, im Bergland bis zu -2 Grad. Gebietsweise ist Bodenfrost möglich.

Ab Montag ist eine Beruhigung der Wetterlage in Aussicht. Es wird mit einem allmählichen Temperaturanstieg gerechnet, der wieder zu frühlingshaften Bedingungen führen dürfte.

Carmen Rommel

Herzlich willkommen in der Welt des Hessenwetters! Mein Name ist Carmen Rommel, und seit 2015 teile ich meine Leidenschaft für Meteorologie und soziale Medien mit einer wachsenden Gemeinschaft. Angefangen habe ich damals bei der Unwetteralarm GmbH, wo ich als Social Media Beauftragte nicht nur Erfahrung sammeln, sondern auch die Liebe zum Detail und die Dynamik des Wetters entdecken konnte. Heute widme ich meine Tage der Betreuung der Gruppe "Mein schönes Hessen" bei der Meteoleitstelle Hessen und bringe Licht in das oft so launische Wetter im Herzen Deutschlands. Als Redakteurin stürze ich mich täglich in die spannenden Facetten des Hessenwetters – mal sonnig und heiter, mal stürmisch und unberechenbar.

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"