Schlagzeilen

Neues Schneetief zum Wochenende? Das sagen die Wettermodelle.

Das Winterwetter in Hessen wird sich in den nächsten Tagen fortsetzen. Zum Wochenende wird es wieder spannend. Ein Tiefdruckgebiet über dem Mittelmeer könnte eine weitere Ladung an Neuschnee bringen. Dabei ist die Lage der Luftmassengrenze wichtig. Unwetterartige Mengen sind lokal zu erwarten. Inwieweit Hessen darin involviert ist, lesen Sie in diesem Bericht.

Der Winter, mit Schnee und frostigen Temperaturen angekommen, überall im Hessenland kann man die deutlichen Spuren von Frau Holle erkennen. In den kommenden Tagen bleibt uns das Winterwetter erhalten. Wie kalt es wird und ob wiederholt Schneefall ein Thema werden wird, das zeige ich Ihnen an den aktuellen Rechnungen der Wettermodelle. Bevor wir auf die Temperaturen eingehen, möchte ich auf ein Tief über dem Mittelmeer aufmerksam machen, welches zumindest für den Landkreis Bergstraße und den Odenwaldkreis interessant werden dürfte.

Es bleibt in den nächsten Tagen bei uns weiter winterlich mit teils sogar Dauerfrost im Norden und Nordosten. Nachts kann es bei Aufklaren über Schneeflächen auch zu strengem Frost von unter -10 Grad kommen. Über Süddeutschland zeichnet sich am Donnerstag und am Freitag eine Luftmassengrenze ab, wo es zu teils kräftigen und ergiebigen Schneefällen kommen wird.

Kachelmannwetter.de
4. März 2024 Neues Schneetief zum Wochenende? Das sagen die Wettermodelle. um 0:22 Uhr
Luftdruckverteilung über Europa am kommenden Wochenende.

Diese Karte zeigt die aktuelle Verteilung der Druckgebiete über Europa. Das Hoch über dem Atlantik blockt weiterhin die Westwetterlage, somit ist mit aller Wahrscheinlichkeit bis weit in die nächste Woche mit sehr frostigem Wetter zu rechnen. Ein kleines Tief über Italien sucht Ihre Aufmerksamkeit, denn dessen Ausläufer könnten primär in Bayern und Baden-Württemberg bis zum Samstagmorgen einiges an Neuschnee bringen, welcher von den Mengen binnen 12 Stunden bis in den Unwetterbereich führen.

Dieses Tief wäre nach Ansicht einiger Modelle auch wetterbestimmend für den Süden von Hessen. In den übrigen Landkreisen wird nach jetzigem Stand dieses Tief keine Auswirkungen bringen. Dafür wird es bitterkalt werden.

Am Donnerstag nach Nebelauflösung wolkig bis stark bewölkt und meist niederschlagsfrei. Im Maintal und südlich davon teils Schnee/Schneeregenfälle. Höchstwerte -1 bis +3 Grad. Schwacher Wind aus unterschiedlichen Richtungen. In der Nacht zum Freitag zunehmend bewölkt und von Süden aufkommender und ausbreitender Schneefall. Bei aufklarender Bewölkung (besonders Nordhessen) Nebel. Verbreitet Glätte. Tiefstwerte -1 bis -6 Grad.

Deutscher Wetterdienst
4. März 2024 Neues Schneetief zum Wochenende? Das sagen die Wettermodelle. um 0:22 Uhr
Diese Animation des signifikanten Wetters zeigt die Wetterlage am Freitag. Ein Schneetief bringt überwiegend im Süden von Deutschland teils starke Schneefälle. Aktuell ist der äußerste Zipfel von Hessen mit im Boot.

Frostiges Wochenende steht an.

Zum Wochenende wird es nach jetzigem Stand überall in Hessen richtig kalt werden. Sogar mit Dauerfrost ist in weiten Teilen des Landes zu rechnen. Dies bedeutet, dass selbst am Tage die Temperaturen nicht über die 0 Grad ansteigen werden. Dazu schauen wir uns regionale Vorhersagen an.

4. März 2024 Neues Schneetief zum Wochenende? Das sagen die Wettermodelle. um 0:22 Uhr
Temperatur-Trend für Gelnhausen 14 Tage
4. März 2024 Neues Schneetief zum Wochenende? Das sagen die Wettermodelle. um 0:22 Uhr
Temperatur-Trend für Willingen (Upland) 14 Tage

Als Beispiel habe ich die Stadt Gelnhausen und Willingen im hessischen Upland ausgesucht. Wie Sie selbst sehen können, bleibt es winterlich in Hessen. Nachts sind lokal, dies überwiegend in den Bergen, bis zu –11 Grad nicht ausgeschlossen. Tagsüber steigt die Quecksilbersäule kaum über die Null Grad. Schnee ist jedoch eher selten bis überhaupt nicht auf dem Schirm.

4. März 2024 Neues Schneetief zum Wochenende? Das sagen die Wettermodelle. um 0:22 Uhr
Neuschnee in Hessen in den nächsten 10 Tagen.

Wie schon im Text angesprochen, wird es in den folgenden Tagen in Hessen eher weniger Neuschnee geben. Gelegentlich kann ein Schneeschauer über die Landkreise ziehen, diese haben jedoch kaum Einfluss auf die Schneedecke. Außer, das angesprochene Schneetief über Italien würde sein Zentrum weiter in Richtung Norden verlagern, was derzeit aber eher als unwahrscheinlich gilt.

Fazit: Wir müssen uns in Hessen auf ein sehr kaltes Wochenende in Hessen einstellen, welches gelegentlich ein bisschen Schnee bringen wird. Für alle Fans von Schnee und Wintersport eine wahrlich tolle Wettervorhersage. In den hessischen Mittelgebirgen sind die Bedingungen für Ski und Rodeln derzeit hervorragend. Eine Wetterumstellung in Richtung mildes Wetter ist derzeit nicht auf dem Schirm.

Angelo D Alterio

Angelo D'Alterio ist ein leidenschaftlicher Experte auf dem Gebiet der Meteorologie, der sich bereits seit dem Jahr 2013 intensiv mit Wetterphänomenen auseinandersetzt. Mit einem tiefen Verständnis für Unwetterwarnungen und Synoptik hat Angelo im Laufe seiner Karriere einen bemerkenswerten Beitrag zur Meteorologie geleistet. Im Jahr 2015 setzte er sein Wissen und seine Begeisterung produktiv ein, indem er Mitgründer und Chef-Meteorologe der Unwetteralarm Schweiz GmbH wurde, einer Initiative, die bis zu seinem Ausscheiden im Jahr 2021 wuchs. Anschließend inspirierte Angelo D'Alterio die Gründung der Meteoleitstelle Hessen, wo er seine Fachkenntnisse weiterhin einbringt. Durch seine Erfahrungen und Spezialgebiete, insbesondere im Bereich Unwetterwarnungen, etablierte er sich als renommierter Fachmann in der Meteorologen-Community. Neben seiner fachlichen Tätigkeit ist Angelo ein geschätzter Inhaltsersteller, dessen Artikel und Beiträge auf verschiedenen sozialen Plattformen zu finden sind. Sie können ihm folgen und sich mit ihm auf Mastodon, Facebook, Threads, Twitter, Linkedin, sowie auf Instagram vernetzen und austauschen.

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"