Hessenwetter

Sturm, Dauerregen und sinkende Schneefallgrenze. So wird das Wetter heute.

Hessens Wetterkapriolen: Von Sturm bis Schnee – Ihre Wochenaussicht

Der Mittwoch und der Donnerstag werden turbulente Tage beim Hessenwetter. Gleich mehrere Wettergefahren werden auf uns einwirken. Darunter zählen Wind/Sturm, Dauerregen und eine sinkende Schneefallgrenze. Welche Wetterlage Sie heute wo erwarten wird, erfahren Sie in diesem Bericht.

Während wir in den Mittwoch starten, nimmt das Hessenwetter eine Wende. Es ist ratsam, die Regenschirme griffbereit und wärmere Kleidung parat zu haben, denn wir stehen vor gleich mehreren Wetterherausforderungen. Besonders auffallend werden der anhaltende Dauerregen und die stetig fallende Schneefallgrenze sein, die beide für turbulente Tage sorgen.

2. März 2024 Sturm, Dauerregen und sinkende Schneefallgrenze. So wird das Wetter heute. um 1:43 Uhr
Hessenwetter am Mittwoch dem 7.Februar 2024

Während die Kaltfront ihren Weg weiter nach Süden bahnt, beginnt für den Norden die Zeit des kühleren Wetters. Der Süden genießt derweil noch milde Luft, bevor dann in der Nacht zum Donnerstag eine Warmfront feuchte und mildere Luftströmungen von Südwesten heranführt. Diese Lage schafft die perfekten Bedingungen für winterliches Wetter, das durch die auf bodennahe Kaltluft auftreffende Warmfront verursacht wird. So wird die Schneefallgrenze ins Spiel gebracht, die sich stetig absenkt und in bestimmten Regionen für winterliche Verhältnisse sorgt.

So wird das Wetter heute in Hessen.

Der Mittwoch in Hessen hält ungemütliches Wetter bereit: Der Himmel präsentiert sich wolkenverhangen und es ist mit Regenfällen zu rechnen, die sich rasch über das gesamte Bundesland ausbreiten. Die Regenschauer werden besonders in den West- und Nordweststaulagen von Westerwald und Vogelsberg anhaltend und intensiv sein; hier kann es bis zum Abend zu Niederschlagsmengen von bis zu 40 l/m² kommen.

2. März 2024 Sturm, Dauerregen und sinkende Schneefallgrenze. So wird das Wetter heute. um 1:43 Uhr
Aktuell zieht eine Front aus Nordwesten mit Regen in Richtung Hessen. In einigen Landesteilen ist dabei mit einer Dauerregenwarnung zu rechnen.

Für Nordhessen kündigt sich mit dem Vormarsch kalter Luftmassen ein Wintereinbruch an; die Schneefallgrenze sinkt auf Werte um die 500 Meter. Es ist möglich, dass sich eine feine Schneedecke ausbildet und die Landschaft in ein winterliches Weiß hüllt. Allerdings werden die Niederschläge im Laufe des Nachmittages in diesem Teil des Landes nachlassen, womöglich ein kurzes Aufatmen in einer ansonsten grauen und nassen Wetterlage.

Was die Temperaturen betrifft, so wird es eine Schichtung geben: Zwischen Upland und Meißner kommt es im Laufe des Tages zu einem Temperaturrückgang, mit Höchstwerten, die sich zwischen frostigen 3 und 6 Grad bewegen. In anderen Gebieten Hessens zeigt sich das Thermometer gnädiger. Fulda kann mit 8 Grad rechnen, während das Rhein-Main-Gebiet mit bis zu 11 Grad etwas milder bleibt. Auf den höher gelegenen Bergen stellen sich die Temperaturen auf 1 bis 7 Grad ein.

An diesem Mittwoch sind also sowohl regendichte Kleidung als auch warme Schichten für die sinkenden Temperaturen angebracht. Den hessischen Bürgerinnen und Bürgern wird empfohlen, die Regenschirme und eventuell auch die Winterstiefel griffbereit zu halten. Kulminierend mit der Wetterwarnung vor Wind und Sturm, ergänzt durch den einsetzenden Dauerregen und die fallende Schneefallgrenze, erwartet Hessen definitiv turbulente Wetterverhältnisse.

Aktuelle Wetterwarnungen in Hessen

Für das Bundesland Hessen sind heute mehrere Wetterwarnungen zu beachten. Die Einwohner sollten auf folgende Wetterereignisse besonders vorbereitet sein:

2. März 2024 Sturm, Dauerregen und sinkende Schneefallgrenze. So wird das Wetter heute. um 1:43 Uhr
Aktuelle Wetterwarnungen für Hessen. Klicken Sie auf die Warnwetterkarte für weitere Informationen
  • WIND/STURM: Vormittags können Windböen in einigen Gebieten auftreten, insbesondere an exponierten Stellen sind stürmische Böen möglich. Im Verlauf des Tages wird eine Abnahme des Windes von Norden her erwartet.
  • DAUERREGEN: Ein anhaltender Regen wird das Land bis zum Freitagmorgen heimsuchen, wobei Regenmengen von 40 bis 60 Liter pro Quadratmeter erwartet werden. In Staulagen kann der Niederschlag noch erheblicher sein und bis zu 70 l/qm erreichen.
  • SCHNEE/GLÄTTE: Im Bergland von Nordhessen ist mit einem Niederschlagswechsel von Regen zu Schnee oberhalb von etwa 300-400 Metern zu rechnen. Zunächst kann es lokal zu Glätte durch Schneematsch kommen. Im Tagesverlauf sind dann in höheren Lagen von Nord- und Osthessen geringe Neuschneehöhen möglich, mit bis zu 5 cm Neuschnee bis zum Abend. In der darauffolgenden Nacht sind die Niederschläge rückläufig, jedoch besteht im Norden eine örtliche Gefahr von Glätte durch überfrierende Nässe.
  • FROST: In der Nacht zum Donnerstag ist besonders in Nordhessen mit örtlich leichtem Frost zu rechnen, wobei die Temperaturen bis auf -2 Grad fallen können.

So wird das Wetter am Donnerstag in Hessen

Die Wetterlage in Hessen zeigt sich am Donnerstag überwiegend stark bewölkt bis bedeckt, mit einer weitgehenden, jedoch unterschiedlich intensiven Regengestaltung, die aus dem Südwesten heranzieht. In der nördlichen Landeshälfte wird es zeitweilig zu Schnee- und Schneeregenschauern kommen, während sich der Regen am Abend im südlichen Raum graduell abschwächen dürfte.

Temperaturtechnisch bewegen wir uns auf eine leicht ansteigende Skala mit Werten von 6 bis 12 Grad in den meisten Teilen Hessens; in den höheren Lagen des Berglands können sich die Temperaturen um den Bereich von circa 5 Grad einpendeln. Zu Beginn des Tages trifft man auf einen schwachen bis mäßigen Ostwind vor, der im weiteren Tagesverlauf eine Verstärkung erfährt und schließlich in eine südwestliche Richtung umschwenkt. Starke Windböen sind dabei, nicht gänzlich auszuschließen.

2. März 2024 Sturm, Dauerregen und sinkende Schneefallgrenze. So wird das Wetter heute. um 1:43 Uhr
Die weitere Wetterlage in den kommenden Tagen bleibt weiter völlig rätselhaft. Zunächst wird es wieder kühler werden. Im weiteren Verlauf beruhigt sich die Wetterlage erneut und es bleibt nach jetzigem Stand überwiegend trocken. Frost wird sich zumindest in der Nacht wieder ausbreiten.

Die Nacht zum Freitag gestaltet sich bedeckt und behält leichten bis mäßigen Regen bei, begleitet von einer Abkühlung auf Temperaturen um 8 Grad im südlichen Hessen und ungefähr 3 Grad im Norden des Bundeslandes. Insbesondere in den höchsten Lagen sind starke Böen aus Südwest weiterhin wahrscheinlich und sollten in der Wetterplanung mit bedacht werden.

Carmen Rommel

Herzlich willkommen in der Welt des Hessenwetters! Mein Name ist Carmen Rommel, und seit 2015 teile ich meine Leidenschaft für Meteorologie und soziale Medien mit einer wachsenden Gemeinschaft. Angefangen habe ich damals bei der Unwetteralarm GmbH, wo ich als Social Media Beauftragte nicht nur Erfahrung sammeln, sondern auch die Liebe zum Detail und die Dynamik des Wetters entdecken konnte. Heute widme ich meine Tage der Betreuung der Gruppe "Mein schönes Hessen" bei der Meteoleitstelle Hessen und bringe Licht in das oft so launische Wetter im Herzen Deutschlands. Als Redakteurin stürze ich mich täglich in die spannenden Facetten des Hessenwetters – mal sonnig und heiter, mal stürmisch und unberechenbar.

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"