Schlagzeilen

Über Gewitter und Sturmböen bis zum Sommerwetter in Hessen

Die Wetteraussichten für Hessen sind vielversprechend: Nach kämpferischen Sturmböen und Gewittern am Donnerstag, steigen die Temperaturen stetig an und erreichen bis zu 27 Grad am Wochenende. Ein Frühlingshauch liegt in der Luft, sogar Rekordtemperaturen für den Aprilanfang sind möglich. Trotz der Unsicherheit, die der Saharastaub mit sich bringt, deutet sich ein historisches Wetterphänomen an. Ein sonniges, warmes Wochenende steht bevor – perfekt für Outdoor-Aktivitäten oder Entspannung in der Frühlingssonne!

Die kommenden Tage bleiben aus Sicht der Meteorologen weiterhin sehr spannend. Eine große Facette an Wettererscheinungen erwarten uns beim Hessenwetter bis zum kommenden Samstag. Wie Sie der Überschrift entnehmen können, erwarten uns am Donnerstag teils kräftige Sturmböen, Gewitter und Starkregen, bevor wir bis zum Samstag inmitten von sommerlichen Temperaturen über 25 Grad ankommen werden. Der April hat immer wieder Überraschungen bereit. Ab wann Sie die Badelatschen auspacken dürfen, erfahren Sie in diesem Bericht.

Bevor wir auf zu erwartenden „Sommerwochenende“ zu sprechen kommen, gibt es jedoch noch andere Facetten der Wetterlage zu besprechen, welche primär am Donnerstag eine gewisse Brisanz mit ins Spiel bringt. Aktuell liegt Deutschland unter dem eines Tiefs, welches die nächsten zwei Tage sehr wechselhaft gestaltet. Primär am Donnerstag sind starke Schauer und Gewitter wahrscheinlich, welche mit Sturmböen einhergehen werden. Dazu schauen wir uns die aktuelle Wetterkarte an.

Über Gewitter und Sturmböen bis zum Sommerwetter in Hessen 19. Juli 2024
Gewittergefahr am Donnerstagmittag über Hessen.

Der Donnerstag startet zunächst wie der heutige Mittwoch, dicke Wolken und zeitweise Regen. Ab dem Mittag lockern die Wolken auf und es zeigt sich zeitweise die Sonne. Später ziehen aus Südwesten Schauerwolken auf, welche nachfolgend teils kräftige Gewitter und/oder starke Schauer bringen. Im Bereich der Gewitter sind Sturmböen und kleiner Hagel nicht ausgeschlossen. Doch ein weiterer Faktor spielt am Donnerstag eine tragende Rolle und das ist der Wind.

Über Gewitter und Sturmböen bis zum Sommerwetter in Hessen 19. Juli 2024
Spitzenböen am Donnerstag über Hessen.

Der Wind wird im Verlauf des Donnerstages spürbar aufleben, dabei sind mit Böen zwischen 50 km/h – 65 km/h zu rechnen. In exponierten Lagen und auf den Höhen, den hessischen Mittelgebirgen mitunter Sturmböen. Diese können ebenfalls im Bereich von Gewittern auftreten. Mit der herbeigeführten südwestlichen Strömung werden die Temperaturen stetig ansteigen. Wie sich diese Strömung auf Afrika auf unser Wetter bis zum Samstag auswirken wird, erkläre ich Ihnen in dem nächsten Absatz.

Vorhersage für das Wochenendwetter: warmer Aprilanfang in Sicht

Während uns der April bislang mit einer Vielzahl an Wetterphänomenen überrascht hat, deutet sich für das kommende Wochenende eine bemerkenswerte Wärmewelle an. Die Wettermodelle vom Dienstag geben Anlass zur Hoffnung auf rekordverdächtige Temperaturen, vorwiegend in der Region Hessen.

Über Gewitter und Sturmböen bis zum Sommerwetter in Hessen 19. Juli 2024
Diese Grafiken zeigen die aktuelle Vorhersage der Temperaturen für alle sechs hessischen Regionen. Dabei zeigt Südhessen am Samstag bis zu 28 Grad, wobei man den Aspekt des Saharastaubes nicht außen vor lassen darf, denn dieser könnte die Temperaturen ähnlich wie an Ostern nach unten korrigieren.

Am Freitag beginnt der Temperaturanstieg, der mit 17 bis 23 Grad und einer angenehmen Mischung aus Sonnenschein und Wolken bereits einen Hauch von Frühling verspürt lässt. Diese Entwicklung ist jedoch nur der Vorbote für das, was uns am Samstag erwartet: Die Wettermodelle prognostizieren gerade für die Gebiete entlang von Rhein, Main und an der Bergstraße außergewöhnlich hohe Temperaturen, die sogar bis zu 28 Grad erreichen könnten. Sollte diese Vorhersage eintreffen, stünden wir vor dem wärmsten Aprilanfang in der Geschichte der hessischen Wetteraufzeichnungen.

Der aktuelle Temperaturrekord für den Aprilanfang wurde am 6. April 1961 mit 27,2 Grad im Botanischen Garten in Darmstadt registriert. Dieser langjährige Rekord könnte nun in Gefahr sein. Doch trotz der vielversprechenden Modelle bleibt eine leichte Unsicherheit bezüglich der genauen Temperaturprognose. Der variable Faktor hierbei ist der Saharastaub, der bereits am Osterwochenende über Hessen zog und Einfluss auf die Wetterbedingungen nehmen könnte. Obwohl Temperaturen bis zu 28 Grad in Südhessen nicht ausgeschlossen sind, ist der präzise Effekt des Staubes auf die Wärmeentwicklung bislang nicht vollends kalkulierbar.

Über Gewitter und Sturmböen bis zum Sommerwetter in Hessen 19. Juli 2024
Diese Karte zeigt die aktuelle Berechnung des ICON EU des Deutschen Wetterdienstes. Hier sind bis dato keine 28 Grad zu sehen. Maximal 26 Grad und dies im Südwesten von Deutschland. Es bleibt also nach wie vor spannend, ob neue April-Rekorde bei den Temperaturen aufgestellt werden oder auch nicht.

Die Spannung bleibt, ob wir tatsächlich Zeugen eines historischen Wetterereignisses werden. Fest steht, dass der April seinem Ruf als Monat der Wetterkapriolen alle Ehre macht und uns für das Wochenende den Frühling gewissermaßen auf Knopfdruck liefert. Wer die Gelegenheit hat, sollte dieses außergewöhnlich warme Wochenende genießen, sei es bei Aktivitäten im Freien oder einfach beim Entspannen in der warmen Frühlingssonne.

Angelo D Alterio

Angelo D'Alterio ist ein leidenschaftlicher Autor auf dem Gebiet der Meteorologie, der sich bereits seit dem Jahr 2013 intensiv mit Wetterphänomenen auseinandersetzt. Mit einem tiefen Verständnis für Unwetterwarnungen und Synoptik hat Angelo im Laufe seiner Karriere einen bemerkenswerten Beitrag zur Meteorologie geleistet. Im Jahr 2015 setzte er sein Wissen und seine Begeisterung produktiv ein, indem er Mitgründer und Chef-Meteorologe der Unwetteralarm Schweiz GmbH wurde, einer Initiative, die bis zu seinem Ausscheiden im Jahr 2021 wuchs. Anschließend inspirierte Angelo D'Alterio die Gründung der Meteoleitstelle Hessen, wo er seine Fachkenntnisse weiterhin einbringt. Durch seine Erfahrungen und Spezialgebiete, insbesondere im Bereich Unwetterwarnungen, etablierte… More »
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"