Schlagzeilen

Sturmtief Fred bringt Regen und Wind am Samstag nach Hessen

Ungemütlicher Samstag, neues Sturmtief auf dem Weg nach Hessen.

Nach einer kurzen Wetterberuhigung am heutigen Freitag, welcher der Sonne endlich mal wieder eine Chance zu Entfaltung gegeben hat, erreicht Hessen am Samstag die Ausläufer eines neuen Sturmtiefs mit dem Namen Fred. Dieses Tief bringt neben Regen, lokale Böen, welche in den Höhen und exponiert bis 75 km/h erreichen können. Wann der Regen losgeht und wie es weitergeht mit dem Wetter in Hessen, erfahren Sie in diesem Bericht.

Sturmtief Fred bringt Regen und Wind am Samstag nach Hessen 24. April 2024
Sturmtief Fred am Samstag über der Westküste von Großbritannien.

Am Samstag erreicht uns ein neues Sturmtief, welches vom Atlantik über die Westküste von England nach Skandinavien zieht. Dabei wird der Wind im Tagesverlauf wieder zulegen. Das schöne Wetter vom heutigen Freitag wird dabei schnell in Vergessenheit geraten, denn neben teils stürmischen Böen kommt neuer Regen hinzu.

Sturmtief Fred bringt Regen und Wind am Samstag nach Hessen 24. April 2024
Sturmböen am Samstag über Hessen

Auch das Sturmtief Fred wird in Hessen kein Drama werden. Die Böen liegen nach jetzigem Stand primär in Nordhessen bei 55 bis 65 km/h. Im Süden des Landes wird es bei steifen Böen um die 45 km/h bleiben. Lediglich in den Höhenlagen von Rhön und Upland sind Sturmböen um die 75 km/h nicht ausgeschlossen.

Nach einem recht trockenen Samstagmorgen zieht ab dem Mittag neuer Regen aus Südwesten auf, welcher mitunter auch kräftig ausfallen kann. Danach stellt sich windiges Schauerwetter ein, welches am Sonntag anhalten wird. Der Wind bleibt bis zum Montag ein Thema bei uns im Hessenland.

Die Großwetterlage ändert sich in den kommenden Tagen, weiterhin nicht. Es wird tendenziell kühler, sodass in den Bergen an der nächsten Woche wieder Bodenfrost möglich ist, aber für einen Wintereinbruch sind die Parameter weiterhin die falschen.

Warnung vor Wind/Sturm am Samstag: Am Vormittag vorwiegend im nordhessischen Bergland starke bis stürmische Böen zwischen 60 und 70 km/h aus Süd. Zum Mittag weitere Windzunahme. Dann im Bergland verbreiteter stürmische Böen exponiert auch einzelne Sturmböen um 75 km/h nicht ausgeschlossen. Samstagnachmittag auch im Flachland Windböen um 60 km/h aus Süd möglich, exponiert auch Sturmböen um 85 km/h gering wahrscheinlich. Samstagabend nachlassend, dann vor allem noch im Bergland starke bis stürmische Böen um Süd. Quelle DWD

Angelo D Alterio

Angelo D'Alterio ist ein leidenschaftlicher Autor auf dem Gebiet der Meteorologie, der sich bereits seit dem Jahr 2013 intensiv mit Wetterphänomenen auseinandersetzt. Mit einem tiefen Verständnis für Unwetterwarnungen und Synoptik hat Angelo im Laufe seiner Karriere einen bemerkenswerten Beitrag zur Meteorologie geleistet. Im Jahr 2015 setzte er sein Wissen und seine Begeisterung produktiv ein, indem er Mitgründer und Chef-Meteorologe der Unwetteralarm Schweiz GmbH wurde, einer Initiative, die bis zu seinem Ausscheiden im Jahr 2021 wuchs. Anschließend inspirierte Angelo D'Alterio die Gründung der Meteoleitstelle Hessen, wo er seine Fachkenntnisse weiterhin einbringt. Durch seine Erfahrungen und Spezialgebiete, insbesondere im Bereich Unwetterwarnungen, etablierte er sich als renommierter Fachmann in der Meteorologen-Community. Neben seiner fachlichen Tätigkeit ist Angelo ein geschätzter Inhaltsersteller, dessen Artikel und Beiträge auf verschiedenen sozialen Plattformen zu finden sind. Sie können ihm folgen und sich mit ihm auf TikTok, Facebook, Threads, Twitter, Linkedin, sowie auf Instagram vernetzen und austauschen.

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"