Schlagzeilen

Hessen trocknet ab, doch wie lange bleibt das so?

Wäsche hängt man vor die Türe, damit diese schneller trocknet. Dies war in den vergangenen Tagen kaum möglich, da es faktisch keinen Tag gab, wo es nicht irgendwann und irgendwo in Hessen regen gab. Jetzt scheint zumindest vorübergehend Besserung in Sicht, wie lange die Euphorie jedoch anhält ist bis dato noch unklar.

Regen, Regen und abermals Regen, so stellt sich seit Tagen die Wetterlage über Hessen dar. Wenn wir nur zwei Jahre zurückdenken, haben wir genau um dieselbe Zeit angefangen um Regen zu betteln. In diesem Jahr ist alles anders. Dürre und Hitze sind zu Fremdwörtern geworden. Klimaanlagenhersteller machen derzeit kein gutes Geschäft, dafür die Hersteller von Schirmen umso mehr. Eines Tages muss dieses Wetter doch mal wieder die Richtung ändern?

Aktuell sieht es relativ gut aus, dass zumindest der Regen eine längere Pause als 24 Stunden machen wird. Ein Hoch über dem Atlantik sorg für eine Wetterberuhigung in Hessen, sodass es aktuell in den nächsten Tagen überwiegend trocken weitergehen wird.

Hessen trocknet ab, doch wie lange bleibt das so? 18. Juni 2024
Aktuelle Luftdruckverteilung über Europa

Diese Karte zeigt die aktuelle Luftdruckverteilung am Montag über Europa. Ein Höhenrücken macht sich bei der Wetterlage in Hessen bemerkbar. Die Niederschläge klingen ab und es wird oftmals trocken bleiben.

Was ist ein Höhenrücken?

In der Meteorologie ist ein Höhenrücken ein langgestreckter Bereich mit verhältnismäßig hohem Luftdruck in der unteren Erdatmosphäre, der von einem Hochdruckgebiet (Hoch) ausgeht. Höhenrücken führen oft zu stabilem Wetter mit geringem Niederschlag und klarer Sicht. Deshalb bleibt es in den nächsten Tagen bei einer einigermaßen stabilen Wetterlage.

Die Temperaturen jedoch sind alles andere als der Jahreszeit entsprechend. Nach einem sehr warmen April hat man den Teufel an die Wand gemalt und den “Höllensommer 2024” herbeigerufen. Diese Artikel sind völlig überzogen und enthalten oftmals nur Kaffeesatzleserei. Aktuell ist Sommerwetter mit Temperaturen über 25 Grad noch in weiter Ferne. Dazu schauen wir uns den aktuellen Trend für Hessen an.

Hessen trocknet ab, doch wie lange bleibt das so? 18. Juni 2024
Wetter-Trend für Hessen in den kommenden 10 Tagen

Diese Grafik zeigt den aktuellen Wetter-Trend für Hessen in den kommenden 10 Tagen. Positiv ist zu berichten, dass, wie im Artikel schon angesprochen, die Niederschlagswahrscheinlichkeit bei weniger als 30 Prozent liegt. Auch die Sonnenstunden nehmen wieder zu, sodass man bis zu Freitag mit durchschnittlich mit 5 bis 8 Stunden Sonne rechnen darf.

Die Temperaturen bleiben weiterhin sehr verhalten. Nur für harte Menschen ist das Freibad derzeit eine Option, allen anderen empfehle ich die Sauna oder ein Hallenbad. In der Regel bleibe die Temperaturen auf einem Niveau zwischen 18 und maximal 21 Grad, dies liegt an der weiterhin bestehenden Nordwestströmung. Mit Sommerwetter ist weiterhin nicht zu rechnen.

Fazit:

Zusammenfassend kann gesagt werden, dass die letzten Tage in Hessen von andauerndem Regen geprägt waren, was das Trocknen von Wäsche im Freien nahezu unmöglich machte. Im Vergleich zu den Vorjahren, in denen Dürreperioden und hohe Temperaturen vorherrschten, wandelt sich das Wetter in diesem Jahr grundlegend. Die aktuelle Wetterlage wird durch einen Höhenrücken beeinflusst, der für eine Beruhigung sorgt und in den kommenden Tagen trockenes Wetter mit sich bringen dürfte.

Die Niederschlagswahrscheinlichkeit liegt bei unter 30 Prozent, und die Sonnenstunden nehmen wieder zu, wobei man mit durchschnittlich 5 bis 8 Stunden Sonne täglich rechnen kann. Die Temperaturen bleiben jedoch relativ kühl und werden voraussichtlich zwischen 18 und 21 Grad liegen, weswegen Sommerwetter und Hitze momentan nicht in Sicht sind. Für Aktivitäten im Freien sind derzeit eher die Sauna oder ein Hallenbad zu empfehlen, statt eines Freibads.

Angelo D Alterio

Angelo D'Alterio ist ein leidenschaftlicher Autor auf dem Gebiet der Meteorologie, der sich bereits seit dem Jahr 2013 intensiv mit Wetterphänomenen auseinandersetzt. Mit einem tiefen Verständnis für Unwetterwarnungen und Synoptik hat Angelo im Laufe seiner Karriere einen bemerkenswerten Beitrag zur Meteorologie geleistet. Im Jahr 2015 setzte er sein Wissen und seine Begeisterung produktiv ein, indem er Mitgründer und Chef-Meteorologe der Unwetteralarm Schweiz GmbH wurde, einer Initiative, die bis zu seinem Ausscheiden im Jahr 2021 wuchs. Anschließend inspirierte Angelo D'Alterio die Gründung der Meteoleitstelle Hessen, wo er seine Fachkenntnisse weiterhin einbringt. Durch seine Erfahrungen und Spezialgebiete, insbesondere im Bereich Unwetterwarnungen, etablierte… More »

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"